Navigation

AKTIEN NEW YORK/Ausblick: Leichte Gewinne - Gute Stimmung zum Jahresende

Dieser Inhalt wurde am 31. Dezember 2009 - 15:10 publiziert

NEW YORK (awp international) - Die Börsen in New York dürften an ihrem letzten Handelstag in diesem Jahr mit leichten Gewinnen in den Handel starten. Die wöchentlichen Arbeitsmarktdaten vor Handelsbeginn fielen am Silvesterdonnerstag besser als erwartet aus: Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sank deutlich stärker als erwartet. Auf die vorbörsliche Kursentwicklung hatte dies indes keinen erkennbaren Einfluss.
Gegen 14.45 Uhr am Donnerstag stieg der Future auf den Dow Jones Industrial um 0,07 Prozent. Am Mittwoch hatte der Index mit plus 0,03 Prozent auf 10.548,14 Zählern geschlossen. Der Future auf den Nasdaq 100 gewann 0,15 Prozent hinzu. Am Vortag war der Technologie-Auswahlindex um 0,35 Prozent fester bei 1.878,65 Zählern auf dem höchsten Stand seit September 2008 aus dem Handel gegangen.
Gerade nach den jüngsten Diskussion über Bonus-Zahlungen in der Finanzbranche dürften die jüngsten Entwicklungen bei American International Group (AIG) auf Interesse bei den Anlegern stossen. Wegen der Gehaltsbeschränkungen, die die Obama-Regierung jenen Unternehmen auferlegt hat, die staatliche Finanzstützen bekommen haben, hat mit Anastasia Kelly ein Management-Mitglied des Versicherers ihren Hut genommen.
Der Ölpreis bewegte sich in Richtung 80 US-Dollar je Barrel und auch der Goldpreis sowie weitere Rohstoffpreise konnten am letzten Handelstag 2009 zulegen. Daher sollten Werte wie ExxonMobil und Alcoa beobachtet werden. Der angekündigte Börsengang des weltgrössten Aluminiumherstellers Rusal dürfte das Interesse der Börsianer an Alcoa zusätzlich steigern. Der russische Aluminiumproduzent plant, am 27. Januar in Hong-Kong und Paris an die Börse zu gehen. Rusal könnte mit dem IPO bis zu 2,58 Milliarden Dollar erlösen./RX/rum/he/gl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?