Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

AKTIEN NEW YORK/Ausblick: Leichte Verluste - Konjunkturdaten enttäuschen, Zahlen

NEW YORK (awp international) - Enttäuschende Konjunkturdaten dürften die wichtigsten US-Aktienindizes zum Handelsauftakt am Donnerstag leicht belasten. Der Future auf den Dow Jones Industrial stand etwa 45 Minuten vor dem Handelsstart mit 0,21 Prozent im Minus. Am Mittwoch hatte der Leitindex noch 0,76 Prozent höher geschlossen und damit den höchsten Stand seit drei Jahren erreicht. Der Future auf den Nasdaq 100 gab am Donnerstag um 0,23 Prozent nach.
Die US-Wirtschaft kühlte sich im ersten Quartal 2011 etwas stärker ab als erwartet. Zudem ist in den USA die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend deutlich gestiegen.
Indes läuft die Berichtssaison weiter auf Hochtouren. So gewann der Konsumgüterkonzern Procter & Gamble in seinem dritten Geschäftsquartal 2010/11 trotz steigender Rohstoffkosten Marktanteile hinzu. Beim Gewinn allerdings hatten sich einige Analysten etwas mehr erhofft. Insofern fielen die Titel im vorbörslichen Handel um etwa 1,8 Prozent. Der Branchenkollege Colgate-Palmolive bekam derweil auch im ersten Quartal den starken Wettbewerb zu spüren. Zwar steigerte der Konsumgüterkonzern in den ersten drei Monaten seinen Gewinn. Allerdings musste Colgate-Palmolive wegen der starken Inflation in Venezuela im Vorjahr einen Sonderbelastung verbuchen.
Der im Dow notierte, weltgrösste Ölkonzern ExxonMobil profitierte im ersten Quartal wie die meisten Unternehmen der Branche vom hohen Ölpreis. Der Konzern, der hierzulande die Esso-Kette betreibt, übertraf damit die Markterwartungen.
Der Börsenbetreiber NYSE Euronext warb kurz vor der mit Spannung erwarteten Hauptversammlung noch einmal für die geplante Fusion mit der Deutschen Börse . "Wir gehen davon aus, dass unsere ohnehin guten Wachstumsperspektiven durch einen Zusammenschluss mit der Deutschen Börse erweitert und beschleunigt werden", sagte Firmenchef Duncan Niederauer laut Mitteilung. Die NYSE Euronext geht derweil mit starken Zahlen in das Aktionärstreffen: Im Auftaktquartal stieg der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um rund ein Viertel.
Unter den an der Nasdaq notierten Unternehmen rückten die Papiere von Ebay in den Fokus. Auf dem Online-Marktplatz herrscht Hochbetrieb. Vor allem der Bezahldienst PayPal wuchs, aber auch das eigentliche Geschäft mit Online-Auktionen und Festpreis-Angeboten legte zu. Insofern verbuchte Ebay einen kräftigen Gewinnsprung, so dass die Titel vorbörslich über 2 Prozent stiegen.
Die Kaffeehaus-Kette Starbucks trifft zwar weiter den Geschmack der Massen. Allerdings warnte Konzernchef Howard Schultz, dass höhere Kosten den Gewinn schmälern könnten. In der Folge fielen die Titel vorbörslich um über 2 Prozent.
Darüber hinaus stehen auch der Nahrungsmittelkonzern PepsiCo, die Telefongesellschaft Sprint Nextel , der US-Chemiekonzern Dow Chemical und der weltgrösste Düngemittelproduzent Potash mit Zahlen im Blick./la/tih

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.