Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die US-Aktienmärkte dürften am Dienstag im Zuge der Veröffentlichung zahlreicher Geschäftszahlen führender US-Konzerne mit leichten Verlusten in den Börsentag starten. Im weiteren Handelsverlauf stehen ausserdem wichtige Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an, die für Impulse sorgen könnten, hiess es von Händlern. Der Future auf den Leitindex Dow Jones Industrial lag etwas mehr als eine Stunde vor Handelsbeginn mit 0,25 Prozent im Minus. An der Nasdaq verlor der Future auf den Nasdaq-100-Index 0,53 Prozent.
Im frühen Handel erwarten die Anleger weitere Daten zum Immobilienmarkt in den USA. Hier dürfte sich nach Einschätzung von Experten die schwache Entwicklung der vergangenen Monate weiter fortsetzen. Ausserdem würden auch die Januar-Daten zur Stimmung der US-Verbraucher in den Mittelpunkt des Interesses der Investoren rücken.
In den USA läuft die Berichtssaison mittlerweile auf Hochtouren. Vor dem Handelsauftakt hatte der Chemiekonzern DuPont einen überraschend hohen Gewinn für das vierte Quartal gemeldet. Der Überschuss lag deutlich über den Markterwartungen. Ausserdem seien auch die Umsätze unerwartet hoch ausgefallen. Im vorbörslichen Handel konnten die Papiere von DuPont leicht zulegen.
Dann meldete auch Verizon Communications vor dem Handelsauftakt Geschäftszahlen. Der Smartphone-Boom treibt den amerikanischen Telekom-Konzern an. Der Gewinn verdoppelte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahezu. Ferner hatte der Mischkonzern 3M beim Gewinn je Aktie im vierten Quartal die Erwartungen etwas übertroffen. Dennoch müssen die Aktien vorbörslich deutliche Verluste einstecken. Die Aktien von Johnson & Johnson & Johnson sind vorbörslich ebenfalls kräftig gesunken, nachdem der Konzern im vierten Quartal die Gewinnerwartungen deutlich verfehlte.
Bereits gestern Abend hatte der Kreditkartenkonzern American Express nach Börsenschluss eine Quartalsbilanz veröffentlicht, die nach Einschätzung von Händlern etwas besser als erwartet ausgefallen ist. Allerdings habe ein enttäuschender Ausblick die positive Bilanz überschattet. Die Aktien von American Express standen vorbörslich aber nur leicht im Minus.
Auch die am Vortag nach Börsenschluss veröffentlichte Quartalsbilanz von Texas Instruments werteten Händler als enttäuschend. Hier habe die Gewinnmarge im vierten Quartal die Erwartungen verfehlt. Dagegen ist das Zahlenwerk des weltgrössten Biotechnologiekonzerns Amgen laut Händlern besser als erwartet ausgefallen./jkr/la

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???