Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die US-Börsen werden am Mittwoch mit leichten Kursverlusten erwartet. Der Future auf den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 stand eine dreiviertel Stunde vor Handelsstart mit 0,20 Prozent im Minus, der Future auf den Dow Jones Industrials verlor 0,12 Prozent. Der weltweit bekannteste Aktienindex hatte am Vorabend nach der Zinsentscheidung der US-Notenbank zwar etwas zugelegt und notiert mehr als sieben Prozent über seinem Stand zum Monatsbeginn. Im späten Handel waren die Standardwerte aber fast wieder auf ihr Ausgangsniveau zurückgefallen, nachdem zuvor bei 10.833 Punkten der höchste Kurs seit Mitte Mai erreicht worden war. Händler rechnen nun mit weiteren Gewinnmitnahmen. Zudem belasteten negative Nachrichten aus dem Technologiesektor.
Der Software-Spezialist Adobe hat die Börse trotz kräftiger Zuwächse beim Umsatz und Gewinn im dritten Quartal vor allem mit dem Ausblick schwer enttäuscht. Die Aktie des Anbieters unter anderem von Bildbearbeitungssoftware brach im vorbörslichen US-Handel um mehr als 21 Prozent ein. Das Problem für die Börsianer ist die Prognose für das vierte Quartal. Adobe rechnet mit einem Gewinn von 48 bis 54 US-Cent je Aktie - Marktexperten hatten mehr erwartet.
Auch Ebay sackten vor dem Börsenstart um sechs Prozent ab. Das Online-Auktionshaus rechnet im dritten Quartal mit einem Umsatz und Gewinn am oberen Ende der bisherigen eigenen Prognosen und liegt damit laut Händlern auf der Höhe der aktuellen Markterwartungen. Belastend wirke aber eine Personalie, da mit dem Rücktritt von Lorrie Norrington dem Unternehmen der Chef der grössten Sparte Ebay Marketplaces verloren gehe.
Biogen Idec gaben ebenfalls um mehr als drei Prozent nach. Händler verwiesen auf die Zulassung der Multiple-Sklerose-Pille Gilenia von Novartis für den US-Markt. Am Vorabend hatte der Schweizer Pharmakonzern für sein Medikament Gilenia (Fingolimod/FTY720) die Zulassung der US-Gesundheitsbehörde FDA für die Erstlinien-Therapie bei rezidivierender-remittierender Multipler Sklerose erhalten. Vontobel attestiert Gilenia ein Umsatzpotenzial von mindestens einer Milliarde Dollar.
Auch einige weitere Einzelwerte könnten vor ihrer Zahlenvorlage in Bewegung geraten, sagten Börsianer. Quartalsberichte würden unter anderem von General Mills , Bed Bath & Beyond und Darden Restaurants erwartet. Diese sollten auch einen Eindruck über die Konsumfreudigkeit der US-Verbraucher geben, sagte ein Händler./fat/gl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???