Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Belastet durch einen unerwarteten Anstieg der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA dürften die New Yorker Börsen am Donnerstag schwächer starten. Die Zahl der gestellten Anträge kletterte auf 479.000, während Experten mit einem Rückgang auf 455.000 Anträge gerechnet hatten. Börsianer messen den wöchentlich veröffentlichten Daten vor dem wichtigen US-Arbeitsmarktbericht am Freitag besondere Bedeutung bei. Die Investoren erhofften sich Signale auf eine Verbesserung der Situation auf dem Arbeitsmarkt, da die hohe Arbeitslosigkeit eine wesentliche Bremse der Wirtschaftserholung sei. Nach positiven Daten aus dem Privatsektor am Vortag seien die Erstanträge jetzt ein Stimmungsdämpfer.
Der Future auf den Dow Jones Industrial drehte nach den Erstantrags-Daten ins Minus und büsste bis 14.45 Uhr 0,27 Prozent ein. Der US-Leitindex hatte am Mittwoch um 0,41 Prozent auf 10.680,43 Punkte zugelegt und so hoch geschlossen wie seit dem 14. Mai nicht mehr. Der Future auf den Nasdaq-100-Index sank um 0,18 Prozent. Der Technologiewerte-Index hatte zur Wochenmitte 0,92 Prozent auf 1.909,20 Punkte gewonnen.
Auf Unternehmensseite steht vor allem der Einzelhandelssektor mit Umsatzdaten vom Juli im Fokus. Papiere von Costco Wholesale sollten auf die Beobachtungsliste gesetzt werden, nachdem das Wachstum auf vergleichbarer Fläche über den Markterwartungen gelegen hatte.
Freundlich dürften auch Viacom-Aktien starten. Mehrere Kinohits und sprudelnde Werbeeinnahmen bei den Fernsehsendern haben dem US-Unterhaltungskonzern ein erfolgreiches zweites Quartal beschert. Der Gewinn stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 52 Prozent. Das meiste Geld warfen wieder einmal die 170 Fernsehkanäle ab. Dank der Blockbuster kamen die Paramount-Filmstudios aus den roten Zahlen. Weil aber gleichzeitig die Verkäufe von DVDs schwächelten, blieb der Umsatz stabil.
Aktien von Kraft Foods veränderten sich vorbörslich kaum. Der US-Lebensmittelkonzern legt nach Handelsende Quartalszahlen vor./ag/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???