Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Enttäuschende Zahlen vom US-Arbeitsmarkt dürften am Freitag an den New Yorker Börsen Kursverluste auslösen. Zwar verharrte die Arbeitslosenquote im Juli überraschend auf Vormonatsniveau, obwohl Experten mit einem leichten Anstieg gerechnet hatten. Börsianer verwiesen allerdings als wichtigsten Faktor auf die Beschäftigtenzahl, die doppelt so stark gesunken ist wie erwartet. Die erhoffte Entspannung des als Wachstumsbremse geltenden schlechten Arbeitsmarktes sei damit ausgeblieben. Die Sorgen um die Dynamik des Wirtschaftswachstums erhielten damit neue Nahrung.
Der Future auf den Dow Jones Industrial drehte nach den Arbeitsmarktdaten ins Minus und sank bis 14.50 Uhr um 0,65 Prozent. Der US-Leitindex war am Donnerstag kaum verändert bei 10.674,98 Punkten aus dem Handel gegangen. Der Future auf den Nasdaq 100 sank um 0,76 Prozent. Der Auswahlindex für Technologiewerte hatte am Vortag 0,22 Prozent auf 1.904,95 Punkte eingebüsst.
Vorbörslich leicht im Plus lagen allerdings Aktien von Kraft Foods . Die Übernahme des britischen Süsswaren-Spezialisten Cadbury zahlt sich für den US-Lebensmittelmulti aus. Im zweiten Quartal lieferten die Briten schon mehr Geld in der Konzernzentrale im US-Bundesstaat Illinois ab als der Zusammenschluss zur gleichen Zeit an Kosten verursachte. Der Kraft-Gewinn stieg dadurch im Vergleich zum Vorjahreszeitraum unerwartet um 13 Prozent und das wird laut Händlern honoriert.
Auch die Aktien des vom Staat geretteten US-Versicherers American International Group waren vorbörslich gefragt. Der Konzern übertraf mit den Quartalsergebnissen die Erwartungen und kündigte zudem an, wieder unabhängig von der US-Regierung werden zu wollen. Nach Börsenschluss legt Berkshire Hathaway , das Unternehmen der Investmentlegende Warren Buffett, Zahlen vor./ag/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???