Navigation

AKTIEN NEW YORK/Schluss: Dow im Minus - Alcoa überrascht positiv

Dieser Inhalt wurde am 07. Oktober 2010 - 22:39 publiziert

NEW YORK (awp international) - Die US-Standardwerte-Indizes Dow Jones und S&P 500 haben am Donnerstag leicht nachgegeben. Börsianer begründeten dies mit Sorgen im Anschluss an die positiven wöchentlichen Arbeitsmarktdaten. Dadurch seien Bedenken aufgekeimt, dass die US-Notenbank Fed nun zögern könnte, ihre Anleihekäufe weiter auszudehnen, um die Leitzinsen niedrig zu halten und die Wirtschaft zu stimulieren, hiess es. Die überwiegend mit Technologiewerten bestückten Nasdaq-Indizes legten dagegen leicht zu.
Der US-Leitindex Dow Jones (DJIA) schloss mit minus 0,17 Prozent auf 10.948,58 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500-Index fiel um 0,16 Prozent auf 1.158,06 Punkte. An der Nasdaq legte dagegen der Composite-Index um 0,13 Prozent auf 2.383,67 Punkte zu. Der Auswahlindex Nasdaq 100 gewann 0,25 Prozent auf 2.011,63 Punkte.
Allgemein, so hiess es am Markt weiter, habe aber eher Zurückhaltung geherrscht. Das zeigten auch die eher geringfügigen Veränderungen der Indizes zum Vortagesschluss. Der Markt warte gespannt auf die Eröffnung der Berichtssaison durch den Aluminiumhersteller Alcoa, der direkt nach Börsenschluss über sein abgelaufenes Quartal berichten wird. Zudem steht an diesem Freitag der monatliche US-Arbeitsmarktbericht an.
ALCOA DREHEN NACHBÖRSLICH INS PLUS
Die Alcoa-Aktien , die mit einem Minus von 1,37 Prozent auf 12,20 US-Dollar geschlossen hatten, drehten nachbörslich ins Plus und stiegen um 1,31 Prozent auf 12,36 Dollar. Der Aluminiumhersteller hatte sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz im abgelaufenen dritten Quartal die Markterwartungen übertroffen.
Quartalszahlen samt Ausblick hatte auch der Getränke- und Snackhersteller PepsiCo vorgelegt. Die Aktien büssten daraufhin 2,95 Prozent auf 66,10 Dollar ein. Zwar waren die Quartalszahlen etwas besser als erwartet ausgefallen, doch die leicht gesenkte Gewinnprognose für das Gesamtjahr enttäuschte. Der Gewinn je Aktie soll nur noch um 11 bis 12 Prozent wachsen statt wie bisher mitgeteilt zwischen 11 und 13 Prozent.
PFIZER PROFITIEREN VON POSITIVEN STUDIENDATEN
Die Aktien von Pfizer profitierten von positiven Studiendaten zur Behandlung von Schuppenflechten und stiegen um 0,70 Prozent auf 17,38 Dollar. Die Symptome bei knapp 200 Patienten seien nach der Einnahme des Mittels mit dem voraussichtlichen Namen Tasocitinib innerhalb von zwölf Wochen zu 75 Prozent zurückgegangen, hatte der Pharmakonzern über seine Zwischenstudie informiert.
Die Aktien von Hewlett-Packard (HP) drehten im Handelsverlauf ins Plus und legten um 0,17 Prozent auf 40,81 Dollar zu. Der weltgrösste PC-Hersteller will nach eigenen Angaben im Jahr 2011 in den Markt mit Smartphones einsteigen. HP setze dabei auf das jüngst durch den Zukauf von Palm erworbene Handy-Betriebssystem "webOS", hatte Vizepräsident Eric Cador auf einer Konferenz gesagt.
ADOBE VON ÜBERNAHME-SPEKULATIONEN ANGETRIEBEN
Einen sehr kräftigen Sprung nach oben machten die Aktien von Adobe Systems , die mit plus 11,50 Prozent auf 28,69 Dollar an die Spitze des Nasdaq 100 stiegen. In einem Blog der "The New York Times" war über ein geheimes Treffen von Adobe-Chef Shantanu Narayen mit Steve Ballmer, dem Vorstandschef von Microsoft , berichtet worden. Dabei sei unter anderem über eine mögliche Übernahme von Adobe durch Microsoft gesprochen worden, hiess es unter Berufung auf Angestellte und Berater beider Seiten. Die Microsoft-Aktien gewannen 0,41 Prozent auf 24,53 Dollar.
ck/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?