Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Nach sechs Verlustwochen in Folge hat der Dow Jones am Dienstag zu einer Erholung angesetzt. Für gute Stimmung sorgten Händlern zufolge erfreuliche Nachrichten vom US-Einzelhandel. So sind in den USA die viel beachteten Branchenumsätze im Mai etwas weniger gesunken als erwartet. Auch einige Einzelhändler warteten mit positiven Unternehmensmeldungen auf. Zudem hatten Daten zur chinesischen Industrieproduktion die Sorge gelindert, dass ein Abschwung in diesem Land die Weltwirtschaft belasten könnte.
Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg um 1,03 Prozent auf 12.076,11 Punkte und eroberte damit wieder die psychologisch wichtige Marke von 12.000 Punkten zurück. Für den breit gefassten S&P-500-Index ging es um 1,26 Prozent auf 1.287,87 Punkte nach oben. An der Technologiebörse Nasdaq kletterte der Composite Index um 1,48 Prozent auf 2.678,72 Punkte in die Höhe und der Nasdaq 100 gewann 1,26 Prozent auf 2.250,34 Punkte.
HOME DEPOT GEWINNEN AN DER DOW-SPITZE ÜBER 4 PROZENT
Spitzenreiter im Leitindex Dow Jones waren die Aktien von Home Depot , die sich um 4,42 Prozent auf 34,73 Dollar verteuerten. Die Titel der Baumarktkette profitierten damit ebenso von den positiv aufgenommenen Umsatzzahlen des Einzelhandels wie die Anteilsscheine des Discount-Händlers Target , die 1,83 Prozent auf 47,28 Dollar gewannen.
Die Titel von Best Buy kletterten um 4,51 Prozent auf 30,12 Dollar in die Höhe. Der Einzelhändler für Unterhaltungselektronik hatte dank einer starken Nachfrage nach Mobiltelefonen und Tablet-PCs unerwartet gute Quartalszahlen präsentiert.
JC PENNY SCHNELLEN UM MEHR ALS 17 PROZENT IN DIE HÖHE
Um gar 17,47 Prozent auf 35,37 Dollar nach oben an die Spitze des S&P 500 schnellten die Papiere von JC Penney . Damit reagierten die Anleger euphorisch auf die Nachricht, dass der derzeitige Verkaufschef von Apple, Ron Johnson, ab dem 1. November die Leitung der Einzelhandelskette übernimmt.
Die Aktien von Apple gewannen indes 1,72 Prozent auf 332,25 Dollar. Der Computerkonzern hatte zuvor einen jahrelangen Rechtsstreit mit dem finnischen Konkurrenten Nokia beendet. Die Vereinbarung sehe vor, dass Apple eine Einmalzahlung leiste und während der Vertragslaufzeit kontinuierlich Lizenzgebühren an Nokia zahle, hiess es von den Finnen. Die Details der Abmachung seien vertraulich. Im europäischen Leitindex EuroStoxx 50 legten die Nokia-Anteilsscheine um 1,58 Prozent zu.
Ebenfalls bei den Technologiewerten sorgte der Internetkonzern Google mit einer Übernahme für Schlagzeilen. Das Unternehmen will sein Geschäft mit grafischer Onlinewerbung verstärken und kauft dazu den Spezialisten Admeld. Die Google-Titel verbuchten ein Plus von 0,72 Prozent auf 508,37 Dollar.
AVIS KAUFT AVIS
In der Automobilbranche finden nach einem Vierteljahrhundert Trennung der amerikanische Autovermieter Avis und seine europäische Schwestergesellschaft wieder zueinander. Die Avis Budget Group aus dem US-Bundesstaat New Jersey kauft die an der Londoner Börse notierte Avis Europe im Einvernehmen für 636 Millionen Pfund oder umgerechnet 720 Millionen Euro. Während deren Aktien mehr als die Hälfte an Wert gewannen, stiegen die Titel der Avis Budget Group um 7,33 Prozent auf 17,13 Dollar.
Der Marktführer bei Navigationssystemen, Garmin, peilt derweil Hamburg an: Das Unternehmen will den deutschen Konkurrenten Navigon übernehmen, falls die Kartellbehörden dies nicht aus Wettbewerbsgründen untersagen. Die Garmin-Papiere rückten am Ende um 0,89 Prozent vor./la/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???