Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die wichtigsten US-Aktienindizes sind am Donnerstag überwiegend etwas leichter aus dem Handel gegangen. Die überraschend gestiegenen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der abgelaufenen Woche hätten auf die Stimmung gedrückt, sagten Händler. Diese waren um 35'000 auf 445'000 geklettert. Volkswirte hatten hingegen mit einem Rückgang auf 405'000 Anträge gerechnet.
Der Dow Jones Industrial gab um 0,20% auf 11'731,90 Punkte nach. Für den breiter gefassten S&P-500-Index ging es um 0,17% auf 1'283,76 Punkte herunter. An der Technologiebörse Nasdaq fiel der allumfassende Composite Index um 0,07% auf 2'735,29 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 gewann hingegen 0,03% auf 2'305,53 Punkte.
Merck & Co. sackten nach enttäuschenden Nachrichten aus der Medikamentenforschung mit einem Abschlag von 6,62% auf 33,69 USD an das Ende des Dow Jones. Der Pharmakonzern hatte die Vergabe von Vorapaxar, ein Mittel gegen Blutgerinnung, an Patienten gestoppt, die an einer Studie teilnahmen. Offenbar ist das Medikament nicht für Personen geeignet, die einen Schlaganfall erlitten haben. Vorapaxar wurde von Experten als Hoffnungsträger für Merck & Co eingestuft.
Mangels weiterer Nachrichten aus dem Unternehmensbereich bewegten ansonsten vor allem Analysteneinschätzungen die Kurse. So legten Coca-Cola als einer der besten Werte im Dow Jones um 0,57% auf 63,40 USD zu. UBS hatte die Kaufempfehlung für die Titel des Getränkekonzerns bestätigt und das Kursziel von 69 auf 75 USD erhöht.
Apple gewannen 0,37% auf 345,68 USD. Auch hier hatten die UBS-Experten das Kursziel erhöht, und zwar von 365 auf 415 USD. Die Schweizer Grossbank empfiehlt weiterhin den Kauf der Papiere des Computer- und Unterhaltungselektronikherstellers./he/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???