Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die US-Börsen haben sich am Donnerstag etwas von ihren jüngsten Verlusten erholt. Nach zuletzt drei schwachen Handelstagen stieg der Dow Jones Industrial um 1,39% auf 11'774,59 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 1,34% auf 1'273,72 Punkte und hat sich damit wieder über seinen Stand zum Jahresende 2010 vorgearbeitet. Auch die Technologiewerte an der Nasdaq schlossen im Plus. Der Composite Index gewann 0,73% auf 2'636,05 Punkte und der Auswahlindex Nasdaq 100 rückte um 1,01% auf 2'225,24 Punkte vor.
Laut Händlern nutzten Schnäppchenjäger die von der Nuklearkrise in Japan belasteten Kurse erst einmal zum Einstieg. Zudem keimte im Kampf gegen einen GAU in Japan auch wieder ein kleines Fünkchen Hoffnung auf. Nach Einschätzung der Internationalen Atomenergieorganisation IAEA hat sich die Lage zunächst nicht weiter zugespitzt und wie die Nachrichtenagentur Kyodo berichtete, soll die Stromleitung in das havarierte Kernkraftwerk Fukushima Eins noch am Donnerstag wieder hergestellt werden. Analysten sahen darin aber noch keinen Anlass für eine Entwarnung und zeigten sich davon überzeugt, dass die jüngste Korrektur noch nicht beendet ist. "Es wird einige Zeit dauern, bis sich wieder Optimismus breit machen kann", sagte ein Experte. Kaum Impulse gingen indes von zahlreichen US-Wirtschaftsdaten aus.
FEDEX NACH ZAHLEN GEFRAGT - ÖLWERTE PROFITIEREN VOM ROHÖL
Kräftig nach oben ging es für die Aktien von FedEx , die nach Zahlen um 3,06% auf 87,89 USD kletterten. Börsianer lobten den Ausblick des Logistikkonzerns. FedEx hatte wegen einer starken Nachfrage für das laufende Quartal und die Zeit danach steigende Umsätze und Margen in Aussicht gestellt. Im Zuge dessen zogen auch die Papiere des Konkurrenten United Parcel Service um 1,75% auf 71,61 USD an. Nach Börsenschluss werden zudem noch Zahlen des Sportartikelherstellers Nike erwartet, dessen Aktien 0,70% höher aus dem Handel gingen.
Im Dow Jones gehörten die Aktien von Ölkonzernen zu den Gewinnern, was Händler mit höheren Ölpreisen begründeten. Chevron gewannen 2,74% auf 102,24 USD und ExxonMobil stiegen um 2,33% auf 81,16 USD. Wegen der anhaltenden Unsicherheiten in Nahost und Nordafrika war der Preis für Rohöl der US-Sorte WTI am Donnerstag wieder deutlich über die Marke von 100 USD pro Barrel gesprungen. Auch die jüngst wegen der Katastrophe in Japan abgestraften Papiere von General Electric konnten 1,53% auf 19,22 USD zulegen.
AMGEN STEIGEN - GUESS ENTTÄUSCHT MIT DEM AUSBLICK
Um 1,65% auf 53,56 USD nach oben ging es ferner für die Anteilsscheine des Biotechnologie-Unternehmens Amgen. Händler führten dies darauf zurück, dass sich die staatliche US-Krankenversicherung Medicare am Vorabend dagegen entschieden hatte, neue Vorschriften bei der Behandlung von Patienten mit Blutarmut zu erlassen. Das sei positiv für das Amgen-Mittel Aranesp, hiess es.
Negativ aufgenommen wurden dagegen die am Vortag nachbörslich veröffentlichen Zahlen von Guess. Die Papiere des Textilhändlers brachen wegen eines enttäuschenden Ausblicks um mehr als 14% auf 37,71 USD ein. Das Unternehmen rechnet damit, dass sich die jüngst schwache Umsatzentwicklung im neuen Jahr zunächst noch fortsetzen wird und erwartet zudem Gegenwind durch steigende Baumwoll- und Ölpreise./tih/she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???