Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Gewinnmitnahmen nach enttäuschenden Zahlen haben am Dienstag für leichte Kursverluste an den US-Börsen gesorgt. Nach dem jüngsten Anstieg bis auf ein Dreieinhalb-Monatshoch im Leitindex Dow Jones am Vortag pausierten die Märkte erst einmal, sagten Börsianer. Teilweise enttäuschende Unternehmenszahlen sowie schwächer als erwartete Konjunkturdaten aus den USA hätten Anleger zu Gewinnmitnahmen veranlasst. In den USA war die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im Juni auf ein Rekordtief gesunken und auch die Industrieaufträge waren in dem Monat überraschend deutlich zurückgegangen.
Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) verlor schliesslich 0,36 Prozent auf 10.636,38 Punkte. Zum Wochenauftakt hatte der weltweit bekannteste Aktienindex noch auf dem höchsten Stand seit dem 14. Mai geschlossen. Der breiter gefasste S&P-500-Index sackte um 0,48 Prozent auf 1.120,46 Punkte ab. An der Technologiebörse Nasdaq fiel der Composite-Index um 0,52 Prozent auf 2.283,52 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 gab 0,38 Prozent auf 1.891,81 Punkte ab.
Frische Unternehmenszahlen standen im Fokus der Börsianer. Procter & Gamble gingen nach der Vorlage ihrer Bilanz für das Schlussquartal des Geschäftsjahres mit minus 3,42 Prozent auf 59,94 US-Dollar am Ende des Dow Jones aus dem Handel. Der Kampf um die Kunden hatte den weltgrössten Konsumgüter-Hersteller viel Kraft gekostet. Der Anbieter von Pampers-Windeln, Gilette-Rasierern oder Wick-Blau-Bonbons verfehlte mit seinen Ergebnissen daraufhin die durchschnittlichen Prognosen der Analysten. Der Gewinn war im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 12 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar gefallen.
Ebenfalls nach der Veröffentlichung von Zahlen brachen die Aktien von Dow Chemical ausserhalb des Leitindex sogar um 9,99 Prozent auf 25,50 Dollar ein. Der US-Chemiekonzern kommt einfach nicht an seinen deutschen Rivalen BASF heran. Mastercard habe mit seinem Quartalsergebnis zwar die Markterwartungen übertroffen, Börsianer bemängelten aber den nur gemischt ausgefallenen Ausblick für das US-Geschäft. Die Aktien des Kreditkartenkonzerns verloren 0,79 Prozent.
Positiv wurden dagegen die Ergebnisse von Pfizer aufgenommen. Der weltgrösste Pharmakonzern hatte im zweiten Quartal von der Milliardenübernahme des Konkurrenten Wyeth profitiert und mit seinem Gewinnanstieg die Erwartungen der Wall Street übertroffen. Die Aktie schloss mit plus 5,56 Prozent auf 16,34 Dollar an der Dow-Spitze./fat/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???