Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die US-Börsen haben am Donnerstag keine einheitliche Richtung gefunden. Der Leitindex Dow Jones Industrial fiel um 0,09 Prozent auf 12.229,29 Punkte. Am Mittwoch hatte der weltweit bekannteste Aktienindex auf dem höchsten Stand seit Mitte Juni 2008 geschlossen. Der marktbreite S&P-500-Index kletterte indes mit 0,07 Prozent ins Plus auf 1.321,87 Punkte. An der Nasdaq stieg der Composite Index um 0,05 Prozent auf 2.790,45 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 schloss mit plus 0,14 Prozent bei 2.364,35 Punkten auf einem Zehnjahreshoch.
Vor allem ein enttäuschender Ausblick von Cisco Systems habe die Stimmung an den Börsen eingetrübt und Gewinnmitnahmen ausgelöst, sagten Börsianer. Der Netzwerkausrüster gilt als ein wichtiger Barometer für die IT-Branche. Zuvor hatte schon in Europa die Schweizer Grossbank Credit Suisse mit schlechten Zahlen Druck auf die Aktienbörsen ausgeübt und für eine schlechte Vorgabe gesorgt. Überraschend gute wöchentliche Daten vom US-Arbeitsmarkt reichten dann als positives Gegengewicht nicht aus. Anleger hätten zudem die bis zum Handelsschluss ungeklärte politische Entwicklung in Ägypten beobachtet.
CISCO SYSTEMS BRECHEN NACH SCHWACHEM AUSBLICK EIN
Tagesverlierer im Dow waren die Aktien von Cisco Systems , die nach der Bilanzvorlage des weltgrössten Netzwerkausrüsters um 14,16 Prozent auf 18,92 US-Dollar einbrachen. Händler werteten vor allem den erneut vorsichtigen Ausblick des Netzwerkausrüsters als grösste Enttäuschung. Einige Investoren zweifelten angesichts der Schwäche im Kerngeschäft mit den so genannten Switches des Internetausrüsters an der Strategie des Unternehmens, das offenbar mit der guten Entwicklung vieler Wettbewerber nicht mehr mithalten könne. Auch einige Analysten reagierten mit Abstufungen negativ.
Nachdem am Vortag Konkurrent Coca-Cola mit gut aufgenommenen Zahlen aufwarten konnte, folgte PepsiCo mit einer Enttäuschung. Bei einem rückläufigen Gewinn machten dem Snack- und Getränkekonzern im vierten Quartal steigende Rohstoffkosten und das nach wie vor schwierige Wirtschaftsumfeld zu schaffen. Pepsi kürzte ein zweites Mal sein Umsatzziel für das Jahr 2011 - die Aktie verlor 1,65 Prozent auf 63,36 Dollar.
ERFREULICHE ZAHLEN VON SPRINT UND GOODYEAR
Erfreuliche Zahlen brachten dagegen den Papieren des Mobilfunkanbieters Sprint Nextel ein Plus von 5,75 Prozent auf 4,60 Dollar ein. Börsianer hoben das deutliche Wachstum der Kundenzahl positiv hervor. Sprint habe im ersten Quartal so viele Kunden gewonnen wie seit über drei Jahren nicht mehr. Die Papiere Goodyear Tire & Rubber sprangen sogar um 14,31 Prozent auf 14,30 Dollar nach oben. Der grösste Reifenherstellers der USA wies einen geringer als befürchteten Quartalsverlust aus.
Ebay-Aktien sprangen dagegen im Technologiesektor als zweitbester Wert im Nasdaq 100 um 7,95 Prozent auf 34,35 Dollar hoch. Händler verwiesen auf sehr positive Aussagen zur Entwicklung der Tochter Paypal. Der Online-Zahlungsservice will den Umsatz bis 2013 verdoppeln. Analyst Steve Weinstein von Pacific Crest wartet aber auf die Durchsetzung der guten Ideen durch das Internet-Auktionshaus Ebay, mit denen der E-Commerce-Boom besser genutzt werden kann. Das wichtigste für Ebay-Aktionäre sei die Stabilisierung bei dem Marktplatz, der den grössten Umsatzanteil ausmacht./fat/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???