Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (awp international) - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben am Mittwoch angesichts des positiven internationalen Marktumfelds mit Gewinnen geschlossen. Als Kurstreiber wurde auf die Zustimmung im griechischen Parlament zu den Sparplänen der Regierung verwiesen.
Besonders klar fiel das Plus an der Prager Börse aus. Der Leitindex PX legte um 1,89 Prozent auf 1.216,30 Punkte zu. Fundamentale Nachrichten aus Tschechien blieben allerdings Mangelware. Massive Kursgewinne waren vor allem im Finanzbereich zu beobachten. Die Titel des Schwergewichtes Erste Group zogen um 3,07 Prozent auf 845,30 Tschechische Kronen an und Komercni Banka rückten um 3,58 Prozent auf 4.050 Kronen vor. Im Energiesektor gewannen CEZ 1,28 Prozent auf 864,90 Kronen. Moderate Verluste gab es lediglich bei den 0,13 Prozent leichteren Titeln von Philip Morris und den Aktien von UniPetrol , die gerade einmal mit 0,01 Prozent im Minus lagen.
Nachdem die polnischen Indizes an den vergangenen vier Handelstagen tiefer geschlossen hatten, gab es auch in Warschau klare Gewinne. Der Leitindex WIG-20 kletterte um 1,05 Prozent auf 2.7812,05 Punkte und der breiter gefasste WIG stieg um 1,03 Prozent auf 47.469,49 Punkte. Unter den Einzelwerten gewannen Cyfrowy Polsat nach einer Hochstufung von Unicredit 4,69 Prozent auf 16,75 Polnische Zloty. Getin Holding kletterten um 1,57 Prozent auf 12,90 Zloty. Der Finanzdienstleister beabsichtigt das Unternehmen in zwei Teile aufzuspalten.
In Budapest fiel das Plus indes etwas verhaltener aus. Der ungarische Leitindex Bux gewann 0,40 Prozent auf 22.701,75 Punkte. Gegen den allgemein positiven Trend gaben die Papiere von Mol um 1,29 Prozent auf 21.295 Ungarische Forint nach und zeigten sich damit auch nicht von deutlich höheren Ölpreisen beeindruckt. Im Bankenbereich gaben Anteilsscheine der FHB Land Credit & Mortgage Bank moderat um 0,10 Prozent auf 935 Forint nach. Die Titel des Branchenkollegen OTP Bank kletterten dagegen um 2,10 Prozent auf 5.907 Forint. Unter den weiteren Schwergewichten gewannen Magyar Telekom 1,02 Prozent auf 589 Forint./ste/APA/tih/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???