Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Schweizer Börse zeigt sich am Dienstag in der Eröffnungsphase im Einklang mit der Entwicklung an weiteren europäischen Handelsplätze klar fester. Vor allem positive Impulse aus Fernost mit einer markant höheren Tokioter Börse infolge starker Industriedaten und der US-Future auf den Dow-Jones-Index würden stützen, hiess es im Handel. Zudem kämen auch aus Europa positive Impulse. So soll Deutschland offenbar zu Zugeständnissen bei der Finanzhilfe für Griechenland bereit sein.
Allerdings würden die Umsätze vorderhand eher gering ausfallen und der Handel ruhig verlaufen, würden doch zahlreiche Anleger auf den Start der US-Börsen nach dem gestrigen Feiertag warten. Auch an Unternehmensnews aus der ersten Reihe mangelt es, abgesehen von einigen Kurszieländerungen. An die Öffentlichkeit traten hingegen einige Firmen aus dem breiten Markt.
Bis um 09.30 Uhr steigt der Schweizer Leitindex SMI um 0,87% auf 6'527,07 Punkte. Der 30 Titel umfassende Swiss Leader Index (SLI) gewinnt um 1,00% auf 1'019,16 Stellen und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,80% auf 5'999,39 Punkte.
Weiterhin auf Wachstum stehen hierzulande die Makrodaten. So ist das BIP im ersten Quartal gegenüber dem Schlussquartal 2011 um saisonbereinigt 0,3% gestiegen, lag aber leicht unter den Schätzungen. Auch der UBS-Konsumindikator weist trotz eines leichten Rückganges auf ein weiteres, allerdings moderates Wachstum hin. Am Nachmittag könnten die aktuellen Daten zum US-Verbrauchervertrauen und dem Chicago Einkaufsmanagerindex noch weitere Impulse geben.
Durch überdurchschnittlich höhere Notierungen fallen vor allem zyklische Valoren auf. So legen Richemont (+1,9%) und Swatch (+1,1%) stark zu. Mit an der Spitze finden sich auch Logitech (+1,7%), die nach den jüngsten wiederholten Einbussen auf deutlich tieferem Niveau wieder gesucht sind.
Markanter avancieren auch SGS (+1,6% auf 1'670 CHF), Weatherford (+1,6%), Syngenta (+1,5%) und Clariant (+1,5%). In SGS hat Exane BNP das Kursziel auf 1'750 CHF angehoben, die Einstufung "Neutral" allerdings beibehalten.
Mit einem Plus von 1,1% auf 73,75 CHF fallen auch Lonza auf. In diesen Werten hat Goldman Sachs das Kursziel leicht auf 93 CHF gesenkt, behält die Einstufung "Neutral" bei.
Im Finanzsektor haben Swiss Re (+1,4%) die Nase vorne, gefolgt von den am Vortag zurückgenommenen UBS (+1,3%). Auch Julius Bär (+1,1%), ZFS (+1,0%), CS (+0,9%), Swiss Life (+0,9%) und Bâloise (+0,8%) profitieren von der guten Stimmung in den Finanzwerten.
Roche (+0,8%), Novartis (+0,6%) und Nestlé (+0,6% auf 54,70 CHF) legen ebenfalls zu. ING hat für die mit "Buy" bewerteten Titel des Nahrungsmittelkonzerns das Kursziel auf 61,50 CHF erhöht.
Am Tabellenende liegen noch leicht im Plus Synthes (+0,2%), Nobel Biocare (+0,2%) und Sonova (+0,3%).
Im breiten Markt hat Tecan (+3,8%) eine neue OEM-Vereinbarung bekanntgegeben. Mit Zahlen sind Intersport (kein Kurs), Dottikon ES (+0,9%) und Accu (kein Kurs) an die Öffentlichkeit getreten - letztere beiden schliessen die Jahresrechnung mit Verlusten. Cosmo (unv.) hat ein Zulassungsgesuch für das Medikament Budesonide in Europa eingereicht.
Die prozentual grössten Avancen erzielen bis zur Berichtszeit GNR (+20,5%), gefolgt von Perfect (+5,0%) und New Value (+4,3%). Deutlich zurückgenommen werden hingegen Burkhalter (-3,2%), Ascom (-2,6%) und Inficon (-2,5%).
rt/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???