Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt hat am Mittwoch im Verlauf des Vormittags die Gewinne noch ausgebaut. Getragen wird die Zuversicht an den europäischen Börsen nicht zuletzt von erfreulichen Quartalszahlen von Unternehmen wie Intel und IBM oder der französischen L'Oreal. Ein Händler zeigte sich dennoch etwas "von der Euphorie überrascht", wie er sagte. Kontrastiert werde dies von einem recht geringen Handelsvolumen, sagte er.
Die Futures auf die US-Indizes weisen auf eine positive Eröffnung der US-Märkte hin. An der Schweizer Börse haben vorbörslich einige Unternehmen aus dem breiten Markt Zahlen vorgelegt, darunter Inficon, Von Roll oder Temenos. Am Nachmittag stehen aus den USA noch die Daten zu den Verkäufen bestehender Häuser im März sowie der wöchentliche Ölbericht des Energieministeriums an.
Der Blue-Chips-Index SMI steht um 12.02 Uhr 1,46% höher auf 6'418,87 Punkten. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) gewinnt 1,6% auf 1'021,31 und der breite Swiss Performance Index (SPI) 1,35% auf 5'896,28 Zähler.
Unter den SMI/SLI-Titeln fallen vor allem Clariant (+4,4%) mit sehr starken Kurszuwächsen auf. Die Titel des Chemiekonzerns hatten bereits am Dienstag deutlich zugelegt, nachdem das Unternehmen weitere Fortschritte bei der Übernahme der Süd-Chemie bekanntgegeben hatte.
Auch die Luxusgütertitel Richemont (+3,2%) und Swatch (+1,8%) zeigen deutliche Kursavancen. Bereits am Vortag profitierten diese Aktien von guten Zahlen der Mitbewerber LVMH und Burberry. Überdurchschnittlich legen zudem Syngenta (+2,3), Transocean (+2,2%) oder auch ABB (+2,2%) und Adecco (+1,9%) zu. Der US-Öldienstleister Weatherford (Aktie +2,0%) wird am Donnerstag Zahlen für das erste Quartal vorlegen.
Auch die in den letzten Tagen stark gesuchten Synthes (+1,8) sind erneut klar im Plus. Nachdem der Medizinaltechnikkonzern am Montag bestätigt hatte, in Fusionsgesprächen mit J&J zu sein, hebt Goldman Sachs das Kursziel auf 148 (135) CHF an. Die Einstufung wird auf "Neutral" belassen. Auch die italienische Unicredit erhöht das Kursziel auf 160 (143) CHF und bestätigt das Rating "Buy".
Etwas weniger gesucht sind Grossbankenwerte, wobei sich UBS (+1,5%) gut halten während CS (+0,8%) und Julius Bär (+0,9%) zu den etwas schwächeren Blue Chips gehören. Bankentitel hätten aber weiterhin ein Aufholpotenzial, sagte ein Händler. Bei den Versicherungstitel legen Swiss Life 1,7% und ZFS 1,6% zu.
Novartis (+1,3%) gewinnen nach der Vorlage von guten Quartalszahlen am Vortag weiter. Im Nachgang an die Ergebnispublikation hat Standard & Poor's (S&P) das Kursziel auf 59 (60) CHF angepasst und die Kursempfehlung "Buy" bestätigt.
Auch Roche (+1,7%) tendieren freundlich. Das Unternehmen hat von der FDA die Zulassung für Rituxan bei zwei seltenen Krankheiten sowie für einen HPV-Test bei Gebärmutterhals-Krebsrisiko erhalten. Actelion (+1,2%) werden ebenfalls höher gehandelt, nachdem die Titel am Vortag nach Zahlen Verluste hinnehmen mussten. S&P hat das Kursziel für die Valoren leicht erhöht, die Einstufung "Hold" indes bestätigt.
Im breiten Markt zeigen sich Temenos (-3,4%) nach Quartalszahlen sehr schwach. Der Abschluss verfehlte die Erwartungen der Analysten klar. Als positiv wurde am Markt immerhin der bestätigte Ausblick und ein Partner-Abkommen bewertet.
Dagegen legen Inficon (+5,1%) nach der Präsentation von Quartalszahlen stark zu. Das Unternehmen hat die Erwartungen des Markts übertreffen können und hat zudem den Ausblick für den Umsatz und den Betriebsgewinn erhöht. Auch Von Roll (+3,0%) werden nach der Zahlenvorlage klar im Plus gehandelt.
Klar im Plus stehen zudem Myriad (+3,8%). Der Handysoftware-Hersteller hatte am Vorabend bekanntgegeben, vom Provider Info2Cell als Partner für Mobil-Dienstleistungen ausgewählt worden zu sein. Aryzta (+0,9%) haben den Rechtsstreit im Falle der Fusion mit der irischen IAWS gegen den Hiestand-Aktionär Peter Lehner gewonnen.
tp/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???