Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt zeigt sich am Dienstagmittag weiterhin von seiner freundlichen Seite. Gestützt wird das Geschehen von den defensiven Schwergewichten, am Mittag insbesondere von Novartis. Es sei wieder etwas Euphorie in den Markt gekommen, die Volumen blieben aber gering, kommentierte ein Händler in Zürich. Bis zur Eröffnung der US-Börsen - die Futures deuten derzeit auf eine leicht festere Eröffnung hin - und die Publikation neuer US-Konjunkturdaten dürfte sich der Schweizer Markt nicht mehr gross bewegen, glaubt der Händler.
Der Fokus liegt hierzulande weiterhin auch auf dem bereiten Markt, wo diverse Unternehmen mit Zahlen und Nachrichten Impulse lieferten. Im weiteren Verlauf sehen Beobachter vor allem die am Nachmittag erwarteten Daten zum US-Häusermarkt als möglicherweise marktbewegend an.
Um 12.00 Uhr steigt das Bluechips-Barometer SMI um 0,36% auf 6'891,35 Punkte. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) gewinnt 0,35% auf 1'054,51 Punkte und der breiter gefasste SPI 0,33% auf 6'000,90 Punkte.
An der Tabellenspitze des SMI/SLI notieren mit Petroplus (+2,2%), Adecco (+2,1%), Swatch (+2,1%), ABB (+1,2%), Richemont (+0,9%) und Holcim (+0,8%) zyklische Werte. Swatch erholen sich damit etwas von den zu Wochenbeginn erlittenen Gewinnmitnahmen.
Die Finanzwerte sind inzwischen etwas von ihren Höchstständen zurückgekommen und zeigen sich am Mittag uneinheitlich. Während Julius Bär (+0,9%), ZFS (+0,8%) und Swiss Life (+0,7%) weiterhin weit oben im Kurstableau zu finden sind, notieren CS (-0,6%), GAM (-0,5%) und UBS (-0,1%) nun im Minus. CS räumt ihrem Grossaktionär Qatar einen Sitz im Verwaltungsrat ein, zur Wahl vorgeschlagen wird Jassim Bin Hamad J. J. Al Thani. Das Emirat hält via den Staatsfonds Qatar Investment Authority knapp 10% an der Schweizer Grossbank. Mit dem AIG-Mann Robert H. Benmosche soll zudem ein alter Bekannter wieder in den CS-Verwaltungsrat einziehen, wie die Grossbank am Montagabend bekannt gab. Die UBS verliert einem Pressebericht zufolge ihren Global Head of Equities.
Von den Indexschwergewichten sind Novartis (+0,7%) besonders gesucht, Roche (+0,1%) und Nestlé (+0,2%) dagegen weniger. Bei den Pharmawerten wird im Handel auf die freundliche Vorgabe der US-Branche verwiesen. Mit der Unterzeichung der US-Gesundheitsreform entfalle nun die Unsicherheit, sagen Beobachter.
Zu den schwächsten Werten zählen im SMI/SLI Nobel Biocare (-1,4%) und Sonova (-1,2%). Als Grund für die Abgaben bei Sonova nennen Beobachter eine neue Analyse von JP Morgan Cazenove, welche von einem klar abflachenden Wachstum im US-Hörmittelmarkt ausgeht. Mit Synthes (-0,5%) findet sich unter den Blue-Chips auch der dritte Medtech-Wert im Minus.
Von den diversen SPI-Unternehmen, die mit Zahlen aufgewartet haben, setzen sich Rieter (+3,1%) und Schweiter (+4,5%) besonders positiv in Szene. Bei Rieter werden die operativen Fortschritte im zweiten Semester positiv hervorgehoben, bei Schweiter die beeindruckenden Performance des Verbundwerkstoff-Geschäfts. Huber + Suhner (+0,6%) und Adval Tech (+0,9%) legen nach Zahlen moderater zu, Kuoni (-0,1%) geben etwas nach und LBB (-1,6%) und Newave (-1,8%) werden deutlich verkauft.
Gurit (+1,9%) werden von einer Kurszielerhöhung durch die UBS gestützt. u-blox (+2,8%) profitieren von einer Zertifierung für das Modul LEON durch den US-Telekomkonzern AT&T. Ypsomed (+0,4%) hat neue Distributionsverträge in Russland und Kroatien abgeschlossen. Implenia (+0,2%) hat Hanspeter Fässler zum neuen CEO und Vorsitzenden der Konzernleitung ernannt. Cytos steigen um 0,4%. Der CFO das Biotech-Unternehmens lässt sich frühpensionieren.
Deutlich verkauft werden OC Oerlikon (-5,5%), nachdem bekannt wurde, dass das Technologieunternehmen einen Kapitalschnitt und anschliessend eine Rekapitalisierung um 1 Mrd CHF plant.
ch/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???