Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Am Schweizer Aktienmarkt zeichnet sich für den Mittwoch eine leicht höhere Eröffnung ab. Damit dürfte sich der nun schon drei Wochen andauernde Aufwärtstrend zumindest zu Handelsbeginn weiter fortsetzen. Insgesamt erwarten Händler aber auch am Mittwoch aufgrund der dünnen Nachrichtenlagen ein eher ruhiges Geschäft. Vor der Zinsentscheidung der EZB vom morgigen Donnerstag und den dazugehörigen Kommentaren dürften sich die Investoren zurückhalten, hiess es in Marktkreisen.
Die Vorgaben aus den USA sind wenig aussagekräftig und in Tokio ergab sich am Mittwoch ein leichtes Minus. Vom am Vorabend in den USA publizierten Sitzungsprotokoll der jüngsten Sitzung der Fed gingen keine eindeutigen Impulse aus. Es habe entgegen den Erwartungen keine deutlichen Signale für eine straffere Geldpolitik gegeben. Vielmehr hiess es, dass einige Mitglieder des Ausschusses eine Fortsetzung der expansiven Geldpolitik über das Jahr 2011 hinaus fordern würden und sich nur wenige für eine baldige Straffung ausgesprochen hätten.
Um 08.20 Uhr steht der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI 0,33% höher bei 6'451,83 Punkten.
Transocean sind im vorbörslichen Geschäft mit einem Plus von 1,3% am meisten gesucht. Um je 0,5% werden mit Swiss Re, UBS und Julius Bär einige Finanzwerte höher gestellt. Julius Bär könnten dabei am Mittwoch von Barclays etwas gestützt werden, welche im Rahmen einer Branchenstudie das Kursziel auf 40 von 31 CHF deutlich erhöht hat. Das Rating "Equal Weight" wurde allerdings unverändert belassen.
CS und ZFS folgen mit einem Plus von je 0,4% gleich dahinter.
Syngenta (+0,2%) stehen nach einem Bankenkommentar etwas im Fokus. Die Credit Suisse deckt den Titel neu ab und stuft ihn mit "Neutral" bei einem Kursziel von 300 CHF ein. Die Bank erwartet für Syngenta ein gutes Jahr 2011, da die Getreidepreise hoch seien und das Unternehmen deshalb ein solides Umsatzwachstum erreichen dürfte. Die meisten positiven Nachrichten und Erwartungen dürften allerdings bereits im Aktienkurs eingepreist sein, woraus sich ein gewisses Abwärtsrisiko ableite.
Actelion legen 0,2% zu und gehören damit wie Syngenta zu den derzeit noch weniger gesuchten Aktien. Das Unternehmen hat am Morgen die Nomination von Jean-Pierre Garnier und Robert Bertolini zur Wahl in den Verwaltungsrat bekanntgegeben. Garnier, ehemaliger CEO von GlaxoSmithKline, soll nach Ablauf der Amtszeit von Robert E. Cawthorn auch dessen Nachfolge als Präsident des Gremiums antreten.
SGS (+0,1%) hat am Morgen über eine kleinere Akquisition berichtet und steht mit dem minimen Plus derzeit am Ende der vorbörslichen Tabelle. SGS übernimmt die italienische Sertec mit einem Umsatz von 7 Mio EUR und setzt damit die schon länger andauernde Einkaufsphase fort.
Im breiten Markt hat auch Walter Meier eine kleinere Übernahme bekanntgegeben. Das Unternehmen kauft die britische JS Humidifiers mit einem Umsatz von 13 Mio CHF.
Zehnder konnte die Besetzung des vakanten wichtigen Postens Leiter Operations Europe mitteilen.
cf/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???