Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Handel am Schweizer Aktienmarkt dürfte am Freitag etwas fester eröffnen, in der Folge allerdings von Zurückhaltung geprägt sein. Der Fokus der Anleger liegt auf dem am Nachmittag angekündigten US-Arbeitsmarktbericht für den Monat Juli. "Erst die Interpretation dieser Daten wird das Vorzeichen für den Tag festlegen", so ein Händler. Die Erwartungen an den Bericht seien allerdings nicht sonderlich hoch. Die Zahlen müssten sehr schwach ausfallen, um den Markt noch zu schocken.
In der Schweiz hat am Ende einer mit Unternehmenszahlen reich befrachteten Woche lediglich StarragHeckert Angaben zur Geschäftsentwicklung gemacht. Ansonsten ist die Nachrichtenlage hierzulande ziemlich dünn und vor allem auf die Nachbearbeitung der in den vergangenen Tagen veröffentlichten Zahlenausweise gerichtet.
Der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI steigt bis um 08.20 Uhr um 0,14% auf 6'384,08 Punkte.
Die vorbörslich gehandelten Titel gewinnen allesamt zwischen 0,1 und 0,2%. ZFS und Swiss Re legen je um 0,2% zu. Die beiden Versicherer hatten am Donnerstag nach Zahlen an der Börse deutliche Kursverluste hinnehmen müssen.
Heute haben verschiedene Analysten ihre Einschätzungen für ZFS und Swiss Re angepasst. So senkten UBS und KBW das Kursziel für ZFS. Bei Swiss Re stuften sowohl JPMorgan (auf "Neutral" von "Overweight") als auch Citigroup (auf "Hold" von "Buy") das Rating ab, während die Deutsche Bank das Kursziel zurücknahm.
Swiss Life (kein vorbörslicher Handel) wird am 18. August den Halbjahresbericht publizieren und könnte heute von guten Zahlen der deutschen Allianz profitieren.
Zu den grossen Verlierern im gestrigen Handel gehörten nebst ZFS und Swiss Re auch Nestlé (+0,2%). Am Donnerstag bremsten enttäuschende Zahlen des britisch-niederländischen Konkurrenten Unilever sowie die Unischerheiten über die Preisentwicklung von Weizen die Titel. Heute könnte der gute Quartalsabschluss von Kraft Foods den Aktien von Nestlé Auftrieb verleihen.
Auch Transocean (kein vorbörslicher Handel) dürften heute am Markt Beachtung finden, nachdem es BP gelungen ist, das lecke Ölbohrloch im Golf von Mexiko mit Zement zu versiegeln. Allerdings hatten die Titel am Donnerstag nach Zahlen und den Fortschritten im Golf von Mexiko bereits um 5,5% zugelegt.
Syngenta gewinnen vorbörslich 0,1%, nachdem Citigroup das Rating auf "Buy" erhöht hat.
mk/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???