Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Schweizer Börse dürfte am Mittwoch gemäss vorbörslicher Indikation im Einklang mit den wichtigsten europäische Aktienmärkten mit Gewinnen den Handel aufnehmen. Das späte Geschäft an Wall Street am Dienstag konnte mit Kursgewinnen bei den wichtigsten Indizes von jeweils 0,2% nach Handelsschluss in Europa kaum noch Akzente setzen. Nachdem sich die Märkte in Europa am Vortag aber überraschend robust gegenüber dem enttäuschenden US-Verbrauchervertrauen zeigten, sollte es nicht überraschen, wenn die Märkte im Tagesverlauf dann deutlicher zulegen, so ein Händler.
Kräftige Gewinne verbuchten unterdessen die Aktienkurse im späten Sitzungsverlauf an der Börse in Tokio. Positive Quartalszahlen - Sony und Canon überzeugten mit Geschäftszahlen - hätten die Anleger zu Käufen animiert, heisst es.
Der von Clariden Leu vorbörslich berechnete SMI steigt um 08.25 Uhr um 0,44% auf 6'302,96 Punkte.
Die Banken dürften an die Vortagesgewinne, wenn auch in verminderter Form, anknüpfen. UBS legen 0,5% und CS um 0,7% zu. UBS hatten sich am Vortag nach positiven Quartalszahlen mehr als 11% verteuert, CS legten im Gefolge knapp 6% zu. Die Versicherungstitel von Swiss Re und ZFS steigen um jeweils ein halbes Prozent an.
ABB (+0,7) legen mit am deutlichsten zu. Das Industrieunternehmen erhöhte den Anteil an der indischen Tochtergesellschaft ABB Indien wie geplant auf 75%. Weitere konjunktursensitive Titel wie Adecco (+0,5%) und Holcim (+0,6%) zeigen sich ebenso etwas besser als der Gesamtmarkt.
In ähnlichem Umfang wie der Markt legen unterdessen die Indexschwergewichte Roche und Novartis sowie Nestlé (je 0,4%) zu.
Syngenta (+0,4%) werden höher taxiert, obwohl J.P. Morgan die Titel auf "Neutral" von "Overweight" gesenkt hat. Unklarheit bezüglich der Dauer und der Tiefe des Preisdrucks nennen die Experten als Ursache.
Bei den Nebenwerten müssen die Anleger einige kursrelevante Neuigkeiten bewerten. So hat EFG im ersten Halbjahr wegen Wertminderungen einen Millionenverlust eingefahren, und Day Software erhielt von Adobe ein Übernahmeangebot. Ausserdem hat der Stromkonzern EGL eine Gewinnwarnung veröffentlicht, und ADB, WKB sowie Addex legten Halbjahres-Zahlen vor.
ps/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???