Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt dürfte den vorbörslichen Indikationen zufolge mit gehaltenen bis etwas leichteren Notierungen in den Tag starten. Marktteilnehmer sprechen von einem Start ohne klare Impulse, denn die Vorgaben der Weltbörsen gäben keinen klaren Trend vor. Der Tagestrend dürfte vor allem von zahlreichen US-Konjunkturdaten wie insbesondere den Erzeugerpreisen am Nachmittag abhängen. Später folgt noch der Philly-Fed-Index, der das Geschäftsklima in der Region Philadelphia abbildet.
Die am Vormittag anstehende Auktion spanischer Staatsanleihen könnte die Aktienmärkte ebenfalls bewegen, hiess es. In der vergangenen Woche habe sich gezeigt, dass der Ausgang der Auktionen der hochverschuldeten Peripheriestaaten der Eurozone sich auf die Kurse auswirken kann. Um 10.30 Uhr wird Spanien zehn- und 31-jährige Titel im Volumen von 3 Mrd bis 4 Mrd EUR ausgeben.
Bis um 08.26 Uhr sinkt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI um 0,13% auf 6'425,42 Punkte. Dabei notieren alle Einzeltitel zwischen 0,1% und 0,2% leichter.
Novartis (-0,1%) hat positive Studienergebnisse mit einem Produktekandidaten zur Behandlung von Myelofibrose vorgelegt, einer seltenen Blutkrebserkrankung, die zum Versagen des blutbildenden Knochenmarks führt. Spannend dürfte zu sehen sein, ob die jüngste Outperformance der Novartis-Papiere gegen über jenen von Roche (-0,2%) auch am Berichtstag anhält.
In Anbetracht der dünnen Nachrichtenfront könnten am Donnerstag auch Analystenkommentare wieder vereinzelt Bewegung in einigen Titeln auslösen. So hat das Aktienresearch von Goldman Sachs ABB (-0,1%) auf die "GS SUSTAIN Focus List" aufgenommen und die Kaufempfehlung bestätigt. Das Kursziel wurde leicht auf 33 (32) CHF angehoben.
Für die Swisscom hat JPMorgan zwar die Empfehlung "Underweight" bestätigt, das Kursziel jedoch leicht auf 410 (405) CHF angehoben. Den umgekehrten Weg geht Morgan Stanley mit Kühne+Nagel: Das Brokerhaus senkt zwar das Kursziel für den Logistiker auf 128 (130) CHF, bekräftigt jedoch die Kaufempfehlung.
Im breiten Markt dürften die Papiere des Schliesstechnikkonzerns Kaba Aufmerksamkeit erhalten. Im Nachgang zu den am Vortag präsentierten Jahreszahlen haben die Deutsche Bank und die UBS ihre Kursziele erhöht.
Nach Halbjahreszahlen stehen ferner die BKW FMB Energie AG und die BFW Liegenschaften AG im Fokus.
ra/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???