Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt wird die neue Woche wenig verändert eröffnen. Gemäss der vorbörslichen Indikationen dürften die Kurse am Montag zu Handelsbeginn etwas tiefer liegen. Nach der insgesamt recht starken letzten Woche (SMI +0,8%) sei vorerst mit einer etwas gemächlicheren Gangart zu rechnen, heisst es. Händler rechnen vor allem auch mit einem ruhigen Wochenauftakt, weil die New Yorker Börsen am Montag wegen eines Feiertags geschlossen bleiben.
Die Vorgaben sind insgesamt mehr oder weniger neutral. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial lag am Morgen ganz knapp höher als zum Handelsschluss am Freitag in Europa, zudem verzeichneten die asiatischen Börsen am Morgen keine klare Richtung. Je nach Gang der Dinge könnten diese Woche auch wieder politische Entwicklungen die Märkte beeinflussen. So haben am Wochenende erneut in vielen arabischen Ländern die Menschen gegen ihre Regierungen protestiert. Am meisten Beachtung findet derzeit die Situation in Libyen.
Um 08.25 Uhr steht der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI 0,12% tiefer bei 6'709,33 Zählern.
Laut Marktbeobachtern könnten diese Woche auch zahlreiche Konjunkturdaten - vor allem aus den USA - für etwas Bewegung sorgen. Zur Publikation gelangen unter anderem am Dienstag der Case-Shiller-Index und das Konsumentenvertrauen, am Mittwoch Immobilienmarktdaten, am Donnerstag Arbeitsmarkt- und weitere Immobilienmarktdaten sowie zum Wochenschluss BIP-Zahlen und der Michigan-Konsumentenvertrauen-Index.
Bein den Unternehmensresultaten liegt - zumindest im Bereich der Blue Chips - eine etwas ruhigere Woche vor uns. Nach der Zahlenflut letzte Woche wird bei den SMI/SLI-Titeln nun lediglich der Ölbohrkonzern Transocean (Mittwochabend nach US-Börsenschluss) seine Zahlen präsentieren. Dafür werden allerdings im breiten Markt eine Vielzahl von Unternehmen ihre Abschlüsse vorlegen, die wichtigsten dabei sind PSP, Vontobel, Sarasin, BCV, Sulzer, Kudelski oder Micronas.
Bezüglich Schweizer Unternehmensnews herrscht am Montagmorgen totale Flaute. Einzig ein paar kleinere Unternehmen haben Meldungen verbreitet, allerdings kaum gross kursbewegende. Auch aus dem Bereich der Analysteneinschätzungen sind derzeit kaum wichtige News vorhanden.
uh/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???