Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt dürfte dank guter Vorgaben aus den USA und Asien am Mittwoch fester eröffnen und weiter in die Höhe klettern. Der Start in die US-Berichtssaison sei äusserst gut verlaufen, heisst es am Markt. Nach Alcoa am Montagabend hat gestern nach US-Börsenschluss auch der Chiphersteller Intel mit dem jüngsten Quartalsbericht überzeugt. Die Wall Street hatte am Dienstag dank Alcoa Gewinne verbucht, in Asien weisen die wichtigsten Aktienmärkte starke Avancen auf.
Intel dürften für die europäischen Börsen zum Kurstreiber werden. Die guten Nachrichten würden diejenigen Anleger bestätigen, die nicht auf das Double-Dip-Szenario gesetzt hätten, so ein Händler. Am Nachmittag könnten eine Reihe von US-Konjunkturdaten diese Erwartung zusätzlich unterstützen. In der Schweiz werden am Donnerstag mit Novartis und SGS die ersten Blue-Chips-Unternehmen Zahlen zum zweiten Quartal respektive ersten Halbjahr vorlegen. Im breiten Markt veröffentlichte die Bank Coop heute Morgen den Halbjahresbericht.
Bis um 08.20 Uhr steigt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI um 0,50% auf 6'329,27 Punkte. Durch Abgaben auf den Index drücken vor allem defensive Werte. Gesucht sind weiterhin konjunktursensitive Valoren und Finanzwerte.
Roche gewinnen mit 0,6% im vorbörslichen Geschäft leicht überdurchschnittlich an Wert. Der Pharmakonzern hat für die Entwicklung von Echtzeit- und Endpunkt-PCR-Tests von Qiagen eine Co-Lizenz erhalten. Die Tests sollen in der Entwicklung von Krebsmedikamenten sowohl bei externen Partnern als auch bei der Roche-Tochter Genentech zur Anwendung kommen.
Das Gros der vorbörslich gehandelten Aktien steigen um 0,5%. So auch Finanztitel wie Swiss Re, CS oder UBS. Aber auch die Indexschwergewichte Novartis und Nestlé steigen um 0,5%.
Unternehmensnachrichten sind jedoch insgesamt dünn gesät, was erneut zu niedrigen Volumen führen dürfte. Syngenta (Aktie vorbörslich: +0,5%) gehörte zu den Ausnahmen und gab heute den Abschluss eines langfristigen Abkommens mit Bayer Cropscience in der Baumwolltechnologie bekannt.
Richemont (Aktie: +0,5%) wird im September nebst Frederick Mostert, Gary Saage und Josua Malherbe mit Guillaume Pictet und Dominique Rochat zwei weitere Kandidaten zur Wahl in den Verwaltungsrat vorschlagen. Dagegen wird Jean-Paul Aeschimann aus dem Verwaltungsrat austreten.
Im breiten Markt könnten Kuoni etwas stärker als der Gesamtmarkt zulegen. Die UBS hat das Rating für die Papiere aufgrund der tiefen Bewertung auf "Buy" angehoben. Ausserdem sieht CEO Peter Rothwell im herausfordernden Geschäftsjahr 2010 Anzeichen die zu Zuversicht Anlass geben. Die Buchungen hätten sich im Sommer zwar nicht so gut entwickelt, wie erhofft. Es gebe aber positive Signale, sagte Rothwell in einem Zeitungsinterview.
mk/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???