Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt zeigt sich im vorbörslichen Geschäft auf breiter Front fester. Nach drei Tagen mit sinkenden Kursen zeichnet sich damit wieder eine Erholungstendenz ab. Die Vorgaben aus den USA sind klar positiv. Die Aktienmärkte in Japan haben nach dem gestrigen Feiertag die jüngsten Verluste der US-Märkte nachvollzogen und daher deutlich eingebüsst.
Im Blickpunkt der Investoren stehen hierzulande Actelion, welche nach dem Semesterbericht im vorbörslichen Geschäft deutlich höher gestellt werden. Impulse - zumindest für die Luxusgüteraktien - könnten aber auch von den Uhrenexportdaten kommen. Am Nachmittag werden zudem weitere Unternehmensergebnisse von wichtigen US-Unternehmen wie Pepsi, Johnson&Johnson oder Goldman Sachs erwartet sowie die neues Daten zum Immobilienmarkt aus den USA.
Bis um 08.25 Uhr legt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI 0,47% zu auf 6'185,44 Punkte.
Keine grosse Stütze sind die Zahlen von Texas Instruments und IBM, welche beide bezüglich Umsatz etwas enttäuscht haben. Allerdings seien die schwächer als erwartet ausgefallenen Verkäufe von IBM vor allem auf Währungseinflüsse zurückzuführen, hiess es in Marktkreisen, was das Ganze etwas relativiere.
Actelion (+1,8%) stechen im SMI im vorbörslichen Geschäft mit den grössten Gewinnen heraus. Ausser beim Reingewinn hat das Pharma-Unternehmen den AWP-Konsens auf allen Ebenen übertroffen und gleichzeitig die Gewinnprognosen leicht erhöht. Zudem hat Actelion den Kauf einer Option zum Erwerb des Privatunternehmens Trophos mitgeteilt. In Marktkreisen wurden sowohl die erhöhte Gewinnguidance sowie die Option auf Trophos als positive Aspekte hervorgehoben.
Die drei Schwergewichte Novartis, Roche und Nestlé legen je 0,5% zu. Novartis hat in China die Zulassung für den Blutdrucksenker Rasilez erhalten, bei Nestlé hat HSBC das Kursziel auf 58 (52) CHF erhöht. Die geringsten Gewinn verzeichnen CS und UBS mit je einem Plus von 0,4%.
Baloise (keine vorbörsliche Indikation) hat die Übernahme eines Sachversicherers in Belgien bekanntgegeben.
Im breiten Markt stehen nach den Halbjahreszahlen Micronas und Uster Technologies verstärkt im Fokus. Beide Unternehmen haben die Erwartungen übertroffen. Zudem hat Gottex ein Trading-Update zu den verwalteten Vermögen abgeliefert und Partners Group einen Auftragseingang aus Korea bekanntgegeben.
cf/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???