Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Am Schweizer Aktienmarkt dürften am Mittwoch gemäss vorbörslicher Indikation gut behauptete Kurse das Bild prägen. Die moderat besseren Vorgaben von den US-Börsen hätten sich in Asien fortgesetzt und würden zum Handelsauftakt die Richtung vorgeben, heisst es im Handel.
Trotz schwacher Konjunkturdaten verbuchten die wichtigsten US-Indizes am Vortag Kursgewinne. Der bisherige Monatsverlauf habe viele Anleger auf dem falschen Fuss erwischt, sagt ein Marktstratege. Sie seien daher in Aktien untergewichtet und versuchten dies noch vor dem nahenden Quartalsende zu korrigieren. In Japan stütze der leicht über den Erwartungen ausgefallene Tankan-Konjunkturbericht der Bank of Japan den Nikkei.
Um 08.25 Uhr steht der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI 0,1% höher bei 6'340,43 Punkten. Alle Blue Chips notieren im Plus, wobei sich die meisten Aufschläge um die 0,1% bewegen.
Roche verbucht in Grossbritannien einen Erfolg bei der Kostenerstattung für sein Krebsmedikament "Herceptin". Der National Health Service (NHS) solle die Kosten der Behandlung bestimmter Patienten mit metastasierendem Magenkrebs übernehmen, empfahl das National Institute for Health and Clinical Excellence (NICE).
Adecco steigen ebenso im Einklang mit dem Markt. Der Zeitarbeitsvermittler zeigt sich zwar positiv für die weitere Konjunkturentwicklung, will sich selbst aber mit Blick auf Übernahmen zunächst zurückhalten. "Kleinere gezielte Zukäufe im Fachkräftebereich sind weiterhin möglich, grössere Schritte erst in etwa zwei Jahren", sagte CEO Patrick De Maeseneire der "Finanz und Wirtschaft". Zunächst müssten die letzten grösseren Übernahmen vollständig integriert werden.
Die am Vortag uneinheitlich tendierenden UBS, CS und Julius Bär verteuern sich ebenfalls jeweils um knapp 0,1%. Boris Collardi, CEO von Julius Bär, sagte in einem Zeitungsinterview, der wichtigste Markt bleibe die Schweiz. Julius Bär sei hier gut aufgestellt und habe viele vermögende Schweizer als Kunden. Die UBS vermeldete eine Personalie, wonach Alex Wilmot-Sitwell zum Co-Chairman und Co-CEO von Asia Pacific ernannt wurde.
In der zweiten Reihe haben IMZ Zahlen vorgelegt und Implenia vermeldete einen Grossauftrag. Zudem schloss der Konzernchef von Bucher Industries einen möglichen Verkauf der Landmaschinensparte aus.
ps/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???