Navigation

AKTIEN SCHWEIZ/Vorbörse: Leicht höhere Eröffnung - Gesuchte Finanzwerte

Dieser Inhalt wurde am 14. April 2010 - 08:50 publiziert

Zürich (awp) - Die Schweizer Börse dürfte heute Mittwoch in der Eröffnungsphase leicht höher tendieren. Der Markt werde von den freundlichen Vorgaben aus den USA sowie auch im Fernen Osten anziehenden Notierungen profitieren, wie es unter Marktbeobachtern hiess.
Unter den einzelnen Branchen fallen vor allem die Finanzwerte durch überdurchschnittliche Avancen auf. Vereinzelt notieren auch zyklische Valoren deutlich höher. Hingegen sind in der Regel defensive Titel weniger gesucht. Teils würden die Kursgewinne auch durch Rating- oder Kurszielerhöhungen gestützt, so Marktbeobachter.
Bis um 08.25 steigt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI um 0,27% auf 6'904,79 Punkte.
Im Mittelpunkt des Interesses stehen heute UBS (+1,2%). Dabei geht es an der Generalversammlung in Basel vor allem um die Frage, ob der Führungsriege der vergangenen Jahre die Décharge erteilt wird. Die Ausgangslage scheint spannend, das Zünglein an der Waage könnten für einmal die Stimmen der Mitarbeiter der UBS spielen.
Aus dem Finanzsektor sind auch CS (+1,1%) und Julius Bär (+1,1%) gesucht. Die Grossbanktitel würden auch durch eine Rating- bzw. Kurszielerhöhung der HSBC gestützt, so Marktbeobachter. Das Institut bewertet UBS neu mit "Overweight", zuvor "Neutral", und hat das Kursziel auf 22 von 17,50 CHF angehoben. Für die CS hat die HSBC das Kursziel leicht auf 68 von 67 CHF erhöht.
Die Assekuranzwerte ZFS, Swiss Re und Swiss Life notieren um je 1% höher.
Grössere Avancen verbuchen auch ABB (+1,1%). In diesen Titeln hat Merrill Lynch das Kursziel auf neu 27 von 25 CHF erhöht; die Einstufung lautet weiterhin auf "Buy". Im Urteil des US-Brokers könnte ABB vor dem Hintergrund des sich verbessernden Umfelds und der sich stabilisierenden Preise in nächster Zeit die Erwartungen übertreffen.
Auch die zyklischen Holcim (+1,2%) fallen ohne News durch grössere Gewinne auf. Lonza (+1,0%) ziehen ebenfalls deutlich an. Hingegen sind Swatch (+0,5%) etwas weniger gesucht.
In Syngenta (+0,4%) hat Morgan Stanley die Einstufung auf neu "Equalweight" von zuvor "Overweight" zurückgenommen, das Kursziel jedoch auf 310 von 295 CHF erhöht. Das sich verbessernde Gewinnprofil des Unternehmens sei bereits im Aktienkurs eingepreist, begründet das Institut die Rückstufung. Zudem dürfte die Ankündigung von Monsanto, die Preise für Saatgut zu senken, Druck auf die Preise und Margen von Syngenta ausüben.
Unter den defensiven Titeln legen Nestlé, Roche, Novartis und Actelion um je rund 0,4% zu.
Im SLI dürfte heute Sonova besondere Beachtung finden. So hat sich CEO Valentin Chapero in einem Interview zuversichtlich gezeigt - sowohl für das abgeschlossene Geschäftsjahr als auch für das laufende Rechnungsjahr. So erwartet der CEO in diesem Geschäftsjahr für den Markt ein Wachstum von 4-7%. Zudem stellt das Unternehmen am Kongress der American Academy of Audiology neue Produkte vor.
Aus dem breiten Markt haben vorbörsliche Elma und Vaudoise ihre Abschlüsse vorgelegt. Elma konnte den Verlust verkleinern. Die Vaudoise vermeldet einen rückläufigen Gewinn.
rt/ps

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?