Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt dürfte den Handel am Dienstag wenig verändert bis leicht positiv eröffnen. Die Vorlagen wiesen keine klare Richtung, und neue Impulse seien zunächst nicht in Sicht, heisst es von Händlerseite. Der Handelsverlauf vom Vortag, in dem die Gewinne der ersten Tageshälfte am Nachmittag wieder abgegeben wurden, zeige das momentan begrenzte Aufwärtspotenzial.
Der Start in die US-Berichtssaison wird indes als wenig geglückt bezeichnet. Die enttäuschenden Zahlen von Alcoa dürften die Stimmung auch an den europäischen Märkten etwas dämpfen, heisst im Handel. Es sei daher mit einem zunächst abwartenden Geschäft zu rechnen. Mit Geberit hat hierzulande das erste SLI-Unternehmen über die Umsatzentwicklung 2009 berichtet, ebenso wie Bell und Bossard aus dem breiten Markt.
Bis um 08.20 Uhr gewinnt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete Pre-SMI 0,23% auf 6'607,40 Punkte.
Vorbörslich deutlich gesucht zeigen sich Actelion (+0,9%), die übrigen SMI-Werte gewinnen zwischen 0,2 und 0,3%. Das biopharmazeutische Unternehmen rechnet für das abgelaufene Geschäftsjahr mit einer besseren Entwicklung bei Nettoumsatz und Cash-EBIT als zuletzt prognostiziert. Gleichzeitig bekräftigte Actelion die positiven Aussichten für 2010 und rechnet somit weiterhin mit einem Umsatzwachstum im tiefen zweistelligen Prozentbereich. Der gute Geschäftsgang ermögliche eine hohe Netto-Umsatzrendite und überdurchschnittliche Investitionen in innovative Wachstumsmöglichkeiten, hiess es am Vorabend.
Die Finanztitel steigen im Rahmen der übrigen Werte. Damit zeigt sich die Branche vorerst unbeeindruckt von den Zeitungsberichten, wonach US-Präsident Barack Obama eine Abgabe für den mit Staatsgeldern geretteten Finanzsektor erwägt.
ZFS gewinnen ebenfalls 0,2%. Der Versicherer hat die Struktur seines Schadenversicherungs-Geschäfts in der EU angepasst. Mit den Transfer will ZFS die rechtliche Struktur vereinfachen und dadurch grössere Flexibilität beim Kapitalmanagement erlangen. Für die Kunden ändere sich dadurch nichts.
Auch Syngenta steigen um 0,2%. Im Vorfeld der Geschäftsergebnisses 2009 des Agrochemiekonzerns haben die Analysten der UBS ihr Modell überarbeitet und auf Basis der neuen Prognosen das Kursziel für die Syngenta-Aktien auf 320 (295) CHF erhöht. Die Anlageeinstufung Buy wurde bestätigt.
Für ABB (+0,2%) hat Goldman Sachs das Kursziel auf 25,50 (22) CHF erhöht und das Rating mit Neutral bestätigt.
Roche GS gewinnen 0,3%. Das Aktienresearch der Citigroup hat das Kursziel für den Roche-Bons auf 181 (160) CHF angehoben und das Rating mit Hold bekräftigt.
Für Adecco (+0,2%) hat das Aktienresearch der UBS hat im Rahmen einer Sektorstudie über die Strategie europäischer Dienstleistungsunternehmen seine Prognosen angehoben und gleichzeitig das Kursziel auf 60 (42) CHF erhöht. Das Rating wird derweil mit Sell bestätigt.
ch/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???