Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der TecDax hat am Donnerstag nach den Verlusten vom Vortag wieder Boden gut gemacht. Der Auswahlindex für Technologiewerte gewann bis zum späten Vormittag 0,49 Prozent auf 902,49 Punkte.
An der Spitze des Index lagen die Aktien von Solarworld , die sich um 4,02 Prozent auf 8,600 Euro verteuerten. Börsianer begründeten das mit einem Bericht zu einem Auftrag in den USA. Demnach wird der Solarkonzern Module mit einer Gesamtleistung von 11,6 Megawatt an die Stadtwerke von Los Angeles liefern. Das Los Angeles Department of Water & Power ist der grösste städtische Versorger in den USA.
Auch andere Solarwerte konnten zulegen. Phoenix Solar etwa gewannen 1,93 Prozent auf 22,935 Euro, Q-Cells stiegen um 2,19 Prozent auf 3,127 Euro. Die Papiere des Solarzulieferers Roth & Rau verteuerten sich um 2,26 Prozent auf 13,600 Euro, nachdem sie am Vortag in Folge eines negativen Analystenkommentars noch 3,80 Prozent eingebüsst hatten. Die positive Stimmung gegenüber Werten aus dem Solarsektor führten Börsianer auf Gerüchte um Italien zurück. Dort könnte sich die geplante Kürzung der Solarförderung verzögern. Eine Umsetzung der dort geplanten Kürzungen würde zu einer bedeutsamen Senkung seiner Prognosen für den italienischen Markt führen, schrieb etwa Commerzbank-Analyst Ben Lynch.
Die Titel von Dialog Semiconductor kletterten um 1,00 Prozent auf 15,145 Euro, was Marktteilnehmer mit der Vorstellung des iPad 2 von Apple am Vortag zurückführten. Die neue Version des Tablet-Computers erhalte Lob von allen Seiten, sagte ein Börsianer. Damit hätten sich auch Gerüchte um eine Verzögerung des Verkaufsstarts beim iPad 2 als falsch erwiesen. Das alles sei sehr gut für die Titel von Dialog. Das Unternehmen gilt als Zulieferer des US-Technologieriesen Apple.
Zu den schwächsten Werten zählten Nordex mit einem Minus von 1,40 Prozent auf 6,062 Euro. Damit setzten die Titel ihre jüngste Talfahrt fort./chs/ag

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???