Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der TecDax hat am Freitag an seine Gewinnserie von drei festen Handelstagen angeknüpft. Der Auswahlindex für Technologiewerte stieg am Vormittag um 0,69 Prozent auf 770,54 Punkte.
Die Aktien des Index-Schwergewichts Qiagen waren mit plus 2,59 auf 15,83 Euro unter den grössten Gewinnern zu finden. Händler verwiesen darauf, dass die Papiere am Vorabend 2,82 Prozent höher aus dem US-Handel gegangen sind. Die Aktien des Diagnostik-Unternehmens sind zusätzlich an der US-Technologiebörse Nasdaq gelistet. Ein anderer Börsianer verwies auf eine Hochstufung durch die WestLB von "Add" auf "Buy" als zusätzlichen Antrieb.
Solarwerte konnten dem Technologiewerte-Index ihren Stempel jedoch nicht mehr so deutlich aufdrücken, wie es an den vergangenen Handelstagen der Fall war. Steigende Kurse gab es vor allem bei den Solarzellenbauern Solarworld und Q-Cells , die 1,15 und 1,77 Prozent zulegten. Wie zu erwarten war, hat am Freitag auch der Bundesrat den Kompromiss zur Senkung der Solarförderungen gebilligt. Es bleibt unter dem Strich bei der beschlossenen Senkung um 11 bis 16 Prozent, die jedoch in vollem Umfang erst drei Monate später kommt.
Die Aktien von SMA Solar und Phoenix Solar legten dagegen eine kurze Atempause ein, obwohl Goldman Sachs die Kursziele anhob. Die beiden Solarwerte hatten seit dem Handelsschluss am Montag prozentual zweistellig zugelegt. SMA Solar prallten am Morgen zunächst an der Marke von 100,00 Euro ab und rutschten dann mit 0,02 Prozent ins Minus auf 97,98 Euro. Phoenix Solar verloren 0,61 Prozent auf 33,39 Euro.
Führender Wert waren die Aktien von Singulus , die 3,17 Prozent höher bei 4,878 Euro gehandelt wurden. Aixtron lagen dagegen mit minus 2,10 Prozent auf 22,125 Euro am Indexende./tih/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???