Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der TecDax hat sich am Donnerstag etwas von seinen deutlichen Vortagesverlusten erholt. Dank teils deutlicher Gewinne bei den Solarwerten entwickelte sich der Auswahlindex für Technologiewerte etwas besser als die Indizes der Standardwerte. Am späten Vormittag gab der TecDax nur um minimale 0,02 Prozent auf 743,98 Punkte ab, nachdem er im frühen Handel allerdings noch Gewinne verbucht hatte. Insgesamt habe die Unsicherheit wieder zugenommen und Sorgen um die konjunkturelle Entwicklung weltweit belasteten wieder stärker, sagten Börsianer.
Klarer Favorit der Anleger waren die Aktien von Q-Cells , die um 7,23 Prozent auf 5,62 Euro in die Höhe schnellten. Die Aktien des Solarunternehmens profitierten Börsianern zufolge von unerwartet guten Quartalszahlen. Q-Cells hatte im abgelaufenen Quartal erstmals seit einem Jahr wieder einen operativen Gewinn erzielt. Offensichtlich habe das Unternehmen von der guten Nachfrage in Deutschland profitiert, meinte Steubing-Analystin Alla Gorelova.
Dahinter folgen die Papiere von Centrotherm Photovoltaics mit einem ebenfalls deutlichen Plus von 4,29 Prozent auf 32,915 Euro. Der Solarzulieferer hatte nach einem überraschend guten ersten Halbjahr seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr angehoben. Zudem zeigte sich Unternehmenschef Robert Hartung am Donnerstag im Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX optimistisch für die Zukunft: "Wir sind an vielen Aufträgen dran und erwarten aus dem arabischen Raum noch etwas." Er rechnet mit einem anhaltenden Boom insbesondere im Geschäft mit Silizium und Wafern.
Auch andere Solarwerte waren gefragt. Solarworld etwa stiegen um 3,20 Prozent und Roth & Rau um 1,40 Prozent.
Unter den weiteren Gewinnern im Index kletterten die Aktien von Carl Zeiss Meditec um 0,95 Prozent auf 11,75 Euro. Die Bilanz des Medizintechnik-Anbieters für die ersten neun Monate ist einem Händler zufolge "besser als erwartet" ausgefallen. Der Ausblick sei im Rahmen der Erwartungen präzisiert worden, wobei die Margenprognose positiv überrasche.
Papiere von Evotec stiegen um 0,40 Prozent auf 2,27 Euro. Das Hamburger Biotechnologie-Unternehmen hatte in den ersten sechs Monaten den Umsatz um ein Drittel gesteigert und operativ schwarze Zahlen geschrieben.
Bechtle-Aktien aber sanken um 1,91 Prozent auf 22,07 Euro. Der IT-Dienstleister will zwar seinem Umsatz 2010 über den Wert des Rekordjahres 2008 steigern. Mit einer Gewinnprognose blieb das Unternehmen aber vorsichtig. Für konkrete Schätzungen sei die Jahresentwicklung nicht absehbar genug./la/ag

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???