Navigation

AKTIEN TECDAX: Knappes Minus - Neuling Stratec Biomedical sehr fest

Dieser Inhalt wurde am 14. Dezember 2010 - 10:50 publiziert

FRANKFURT (awp international) - In einem insgesamt wenig veränderten Börsenumfeld hat der TecDax am Dienstag ein knappes Minus verzeichnet. Am späten Vormittag stand der Index für deutsche Technologiewerte, der zuvor neun Handelstage in Folge zugelegt hatte, 0,07 Prozent tiefer bei 836,30 Punkten.
Abgesehen von Stratec Biomedical Systems hab es zu Einzelwerten kaum Nachrichten. Der Medizintechnikkonzern entwickelt mit dem US-Pharmakonzern Abbott Laboratories eine Analysensystemlösung. Eine entsprechende Vereinbarung sei unterzeichnet worden, gab der TecDax-Neuling bekannt. Die Entwicklung des Systems habe bereits im Rahmen von Machbarkeitsstudien begonnen. Dabei werde die Technologie von Stratec eingesetzt. Weitere Details, auch finanzielle, nannte das Unternehmen nicht. Die Aktien legten an der TecDax-Spitze um 2,88 Prozent auf 32,000 Euro zu.
Die Aktien von Nordex büssten 2,44 Prozent auf 5,680 Euro ein. Vortags hatten sie laut der Unicredit noch von der Aussicht einer Laufzeitverlängerung eines Windenergie-Förderungs-Modells in den USA profitiert.
Auch für einige Solarwerte ging es nach unten. Conergy verloren 1,81 Prozent auf 0,488 Euro. Die Titel waren bereits am Montag von einem negativen Bericht der Wirtschaftswoche" (WiWo) zur deutschen Solarbranche belastet worden, in dem Conergy neben Q-Cells und Solon besonders schlecht weggekommen waren. Die am Tag zuvor noch widerstandsfähigen Aktien von Roth & Rau und Solarworld mussten ebenfalls Verluste hinnehmen.
Q-Cells konnten sich indes mit plus 1,01 Prozent auf 2,310 Euro etwas erholen. Phoenix Solar hielten sich mit minus 0,37 Prozent auf 21,610 Euro vergleichsweise gut. Der Technikvorstand des Photovoltaik-Unternehmens, Manfred Bächler, legt sein Amt vorzeitig nieder. Zum Jahreswechsel werde der 1963 geborene Manager aus persönlichen Gründen aufhören, teilte die Gesellschaft mit. Der Aufsichtsrat habe Bächlers Wunsch auf ein vorzeitiges Ausscheiden "mit grossem Bedauern" zur Kenntnis genommen. Dessen Aufgaben sollen auf die anderen Vorstandsmitglieder und insbesondere Firmenchef Andreas Hänel übertragen werden./gl/cj

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen