Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Nach vier Tagen mit Kursgewinnen hat der TecDax am Freitag leicht zurückgesetzt. Das Technologiebarometer gab im späten Vormittagshandel um 0,20 Prozent auf 814,72 Punkte nach. Von seinem Tagestief in einer ersten Reaktion auf die überraschende Fed-Massnahme konnte sich der TecDax jedoch bereits wieder absetzen. Die US-Notenbank hatte am Vorabend den Diskontsatz angehoben und damit Geld verteuert, welches sich Banken in Notfällen von der Fed leihen können.
Auf Unternehmensseite waren Nachrichten rar gesäht. Aktien von Drägerwerk sprangen um 5,99 Prozent auf 47,500 Euro an. Analysten reagierten positiv auf die Zahlen des Medizin- und Sicherheitstechnik-Spezialisten vom Vorabend. Silke Stegemann von der Unicredit wertete die Ergebnisse für 2009 als deutlich über ihren Erwartungen. In den Kursen sei jedoch bereits ein Grossteil des Erholungspotenzials für 2010 eingepreist. Ihr Votum lautet "Hold" mit Ziel 38 Euro. Drägerwerk selbst sieht sich nach einem starken vierten Quartal weiter auf dem Weg zur Besserung.
Für Manz Automation ging es mit einem Zuwachs von 6,41 Prozent auf 61,10 Euro an die Indexspitze. Der auf die Photovoltaik- und LCD-Industrie spezialisierte Anlagenbauer sieht sich wieder im Aufwärtstrend und sammelte im Januar Aufträge über 25 Millionen Euro ein. "Ein Auftragseingang in dieser Höhe allein im Januar ist schon ein guter Start ins neue Jahr", kommentierte Analyst Karsten Illtgen von der Credit Suisse. Es habe schon ganze Quartale gegeben, in denen Manz deutlich geringere Auftragseingänge verbucht habe.
Andere Solartitel zeigten indes erneut Schwäche, allen voran Solarworld mit minus 2,68 Prozent auf 11,255 Euro. Börsianer verwiesen auf Zahlen des US-Solarunternehmens First Solar . Diese hätten beim Gewinn zwar die durchschnittlichen Analystenerwartungen übertroffen, Enttäuschung über einen Margenrückgang und den lediglich bestätigten Ausblick für 2010 habe im nachbörslichen US-Handel allerdings für Verluste gesorgt./ag/rum

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???