Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der TecDax hat am Dienstag seine anfänglichen Kursgewinne weiter ausgebaut. In einem freundlichen Marktumfeld sorgten gute Vorgagen aus Asien und Kursgewinne. Vor allem Solarwerten setzten zu einer Erholungsbewegung an. Der Auswahlindex der Technologiewerte sprang am Vormittag um 3,13 Prozent auf 745,86 Punkte in die Höhe.
Als Stütze erwiesen sich vornehmlich die Werte aus der Solarbranche. Die Papiere von SMA Solar bauten ihre frühen Gewinne nochmals aus und stiegen zuletzt um 18,00 Prozent auf 99,85 Euro in die Höhe. Der Hersteller von Wechselrichtern hat für das laufende Jahr seine Umsatz- und Ergebnisprognosen erhöht. Der Vorstand rechnet für das Gesamtjahr mit einer Umsatzsteigerung auf 1,5 bis 1,8 Milliarden Euro, nachdem er bisher von 1,1 bis 1,3 Milliarden Euro ausgegangen war.
Die Aktien der Solarzellenhersteller Solarworld und Q-Cells profitierten davon, dass der Bund mit den Landesregierungen einen Kompromiss zur Kürzung der staatlichen Solar-Förderung getroffen hat. Solarworld gewannen 4,08 Prozent auf 10,21 Euro und Q-Cells legten um 4,22 Prozent auf 5,503 Euro zu. Unter dem Strich bleibt es zwar bei der beschlossenen Senkung von 11 bis 16 Prozent, diese kommt in vollem Umfang aber erst drei Monate später zum Tragen. Zunächst soll die Senkung rückwirkend zum 1. Juli um 3 Prozentpunkte geringer ausfallen als ursprünglich vom Bundestag beschlossen. Die volle Kürzung gilt demnach erst für Strom aus Anlagen, die nach dem 30. September 2010 in Betrieb genommen werden.
Steigende Kurse gab es auch bei den Aktien des Bezahldienstleisters Wirecard , die 5,47 Prozent auf 7,481 Euro zulegten. Händler verwiesen auf einen Artikel der "Börsen-Zeitung", der für Übernahmefantasie bei dem Zahlungsabwickler sorge. Nach zwei Übernahmen in der Branche könnte Wirecard ebenfalls aufgekauft werden, schrieb die Zeitung unter Verweis auf Aussagen von Analyst Jochen Reichert vom Analysehaus SES Research. Als möglichen Interessenten machte der Experte Mastercard aus.
Wegen einer Analystenstudie waren die Pfeiffer Vacuum unter den wenigen Verlierern im TecDax. Die Papiere des Vakuumpumpenherstellers gaben um 0,40 Prozent auf 59,45 Euro nach, nachdem Goldman Sachs die Bewertung mit "Neutral" und einem Ziel von 73,30 Euro aufgenommen hat./tih/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???