Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der TecDax ist am Donnerstag in einem insgesamt schwachen Marktumfeld deutlich unter Druck geraten. Im späten Vormittagshandel rutschte der Technologiewerte-Index um 1,28 Prozent auf 919,63 Punkte ab, nachdem er zuvor vier Tage in Folge zugelegt hatte. Der deutsche Leitindex Dax lag zeitgleich noch etwas deutlicher im Minus. Börsianern zufolge litten die Kurse unter den negativen Vorgaben aus Übersee, was vor allem mit dem deutlich gesunkenen Ölpreis begründet wurde. Zudem bereitete der Anstieg der Inflation in China den Anlegern Sorge.
Im Fokus standen auch am Donnerstag wieder Unternehmenszahlen. Insbesondere im Solarsektor sorgten Quartalsberichte für Bewegung. Papiere von Q-Cells sackten am Indexende um 4,65 Prozent auf 2,46 Euro ab. Das Solarunternehmen hat seine Jahresprognose wegen "der bestehenden hohen Unsicherheiten über die weitere Entwicklung von Einkaufs- und Verkaufspreisen" kassiert. Ein Händler sprach zudem von bedeutend unter den Schätzungen liegenden Ergebnissen.
An der Spitze des TecDax lag auch ein Wert aus dem Solarsektor. Um 1,59 Prozent auf 10,575 Euro aufwärts ging es nach Zahlen bei den Aktien von Solarworld . Das Photovoltaik-Unternehmen hat seinen Gewinn zum Jahresauftakt dank eines starken Auslandsgeschäfts gesteigert. Die Ergebnisse seien vor allem beim Nettogewinn besser als erwartet ausgefallen, urteilte etwa Berenberg-Analyst Lars Dannenberg.
Ansonsten sorgten Zahlen überwiegend für negative Kursreaktionen. Der Mobilfunkanbieter Drillisch hat im ersten Quartal einen grösseren Erlösrückgang verbucht als von Analysten erwartet worden war, worauf die Papiere 2,54 Prozent auf 7,894 Euro einbüssten. Trotz hoher Vertriebs- und Entwicklungskosten hat der Internetdienstleister United Internet indes mehr verdient und übertraf zumindest beim Gewinn die Erwartungen der Experten. Die Aktien konnten davon jedoch nicht profitieren und gaben um 3,13 Prozent auf 13,315 Euro nach.
Erneut von Zahlungen seiner Pharmapartner profitiert hat im ersten Quartal das Biotechnologie-Unternehmen Evotec , das einen niedrigeren Verlust auswies. Zugleich wurde vermeldet, dass der Vertrag von Firmenchef Werner Lanthaler um fünf Jahre verlängert wurde. Die Papiere lagen mit 0,96 Prozent im Minus bei 3,08 Euro./tih/ag

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???