Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Die deutschen Technologiewerte haben am Dienstag ihre Aufwärtsbewegung vom Wochenstart fortgesetzt. Am Vormittag gewann der TecDax 0,58 Prozent auf 817,59 Zähler und entwickelte sich damit erneut fester als die Standardwerte. "Relativ zum S&P-500-Index zeigt das Technologiebarometer Stärke und befindet sich auf einem Sieben-Jahreshoch. Zudem wurde das letzte markante Hoch aus 2007 überwunden und dieser Ausbruch mittlerweile bestätigt", sagte Thomas Nagel, Händler und technischer Analyst bei Equinet.
Als einer der Favoriten kletterten Evotec-Aktien um 2,43 Prozent auf 1,979 Euro. Das Biotech-Unternehmen bildet mit Vifor Pharma eine Allianz zur Entwicklung von Wirkstoffen zur Behandlung von Blutarmut. Der Projektumfang liegt bei 5,5 Millionen Euro. Analyst Hanns Frohnmeyer von der Landesbank Baden-Württemberg zufolge dürfte das Projekt hochprofitabel für Evotec sein. Er erwartet in Zukunft ähnliche Geschäftsabschlüsse und hält an seiner Kaufempfehlung fest.
Papiere von Wirecard profitierten von einer positiven Studie der WestLB und kletterten um 2,65 Prozent auf 9,452 Euro. Nachdem die Ergebnisse des Zahlungsabwicklers am Freitag am Markt noch gemischt aufgenommen wurden, hoben die Analysten nun ihr Kursziel von 12 auf 13 Euro an und hielten an der Empfehlung "Buy" fest. Auch wenn detaillierte Zahlen erst Mitte April veröffentlicht würden, habe Wirecard wohl in allen drei Sparten ein Wachstum verzeichnet. Die mittelfristigen Wachstumssaussichten ruhten auf Produktinnovationen sowie der Fähigkeit, neue Serviceleistungen anzubieten. Das rechtfertige einen Aufschlag im Vergleich zur Konkurrenz.
Auch Studien vom Vortag wirkten noch nach. So hatte die Credit Suisse zum Wochenstart Manz Automation von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 58,00 auf 73,00 erhöht. Die Aktie verbuchte weitere Gewinne von 3,06 Prozent auf 65,34 Euro. Unterdessen waren Centrotherm Photovoltaics entgegengesetzt abgestuft worden und nun bereits den zweiten Tag mit minus 2,52 Prozent auf 38,99 Euro Schlusslicht im Index./dr/la

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???