Navigation

AKTIEN TECDAX/Etwas schwächer nach Anfangsgewinnen - Kaum Impulse

Dieser Inhalt wurde am 27. Oktober 2009 - 11:10 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der TecDax hat am Dienstag seine zu Wochenbeginn erlittenen Verluste ausgeweitet. Am späten Vormittag fiel das Technologiewerte-Barometer um 0,77 Prozent auf 749,29 Punkte, nachdem es im frühen Handel noch im Plus notiert hatte. Analyst Marco Günther von der Hamburger Sparkasse sprach von einem orientierungslosen Handel. Es fehlten derzeit Impulse, die dem Markt eine eindeutige Richtung geben würden. Da sich der TecDax in den vergangenen Monaten besser als die Standardwerte entwickelt habe, hätten einige Anleger nun Kasse gemacht.
Titel von Dialog Semiconductor konnten sich dem schwachen Marktumfeld nicht entziehen und fielen nach anfänglichen Gewinnen zuletzt um 0,80 Prozent auf 6,20 Euro. In der Spitze waren die Papiere sogar bis auf 6,41 Euro hochgeschnellt. Marktteilnehmer fanden lobende Worte für das Zahlenwerk des im schwäbischen Kirchheim beheimateten Unternehmens. Der Reingewinn und vor allem der Gewinn je Aktie im dritten Quartal hätten die durchschnittlichen Marktschätzungen übertroffen, sagte ein Börsianer. Analyst Harald Schnitzer von der DZ Bank hielt indes an seiner "Kaufen"-Einschätzung für die Papiere von Dialog Semiconductor fest. Das Unternehmen habe ein bemerkenswert gutes Quartalsergebnis und auch einen "sehr guten Ausblick" geliefert.
Papiere von SMA Solar verteuerten sich an der Index-Spitze um 3,47 Prozent auf 67,08 Euro. Der Solartechnikhersteller investiert in den USA 15 Millionen Euro in eine neue Produktionsanlage. In Denver werden ab dem Ende des ersten Halbjahres 2010 Solar-Wechselrichter für den nordamerikanischen Markt produziert.
Andere Solarwerte notierten uneinheitlich. Während etwa die Aktien von Manz Automation um 0,22 Prozent auf 51,01 Euro stiegen, sanken die Papiere von Q-Cells um 1,98 Prozent auf 12,40 Euro. Händler verwiesen einerseits auf unter dem Strich enttäuschende Zahlen des norwegischen Solarunternehmens Renewable Energy (REC) . Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sei hinter den Erwartungen zurückgeblieben und auch der Verlust je Aktie sei grösser als befürchtet. Ein anderer Börsianer verwies aber auf einen positiven Impuls durch das US-Unternehmen LDK Solar , das seinen Ausblick angehoben habe./la/sf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?