Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der TecDax hat am Dienstag zugelegt und einen Grossteil seiner Vortagesverluste wettgemacht. Im späten Vormittagshandel stieg der deutsche Technologiewerte-Index um 1,06 Prozent auf 865,13 Punkte, nachdem er am Montag um 1,52 Prozent nachgegeben hatte.
Im Blick standen vor allem Solarwerte wegen einer Branchenstudie der britischen Investmentbank Barclays. Nachdem sich die europäischen Aktien des Sektors Erneuerbare Energien im vergangenen Jahr mit am schlechtesten entwickelt hätten, dürfte 2011 die Schwankungsbreite abnehmen, schrieb Analyst Rupesh Madlani. Es seien zwar noch viele negative Einflussfaktoren des Vorjahres existent, etwa zunehmender Wettbewerbsdruck, öffentliche Ausgabenkürzungen oder zurückgehende staatliche Förderungen, allerdings hätten sich auch die Bewertungen der Aktien dieser Branche im Jahresverlauf 2010 deutlich ermässigt. Teilweise böten sie daher nun Kaufgelegenheiten. Überwiegend senkte Madlani jedoch seine Anlageurteile und Kursziele, und zwar für Phoenix Solar, Roth & Rau, SMA Solar oder Nordex .
Für Centrotherm Photovoltaics und Manz Automation reduzierte er lediglich sein Kursziel, behielt aber das Anlageurteil bei. Die Q-Cells-Aktie hob er dagegen von "Underweight" auf "Equal-weight", senkte aber das Kursziel von 6,30 auf 2,75 Euro.
Die Aktien reagierten entsprechend: Q-Cells stiegen als einer der Spitzenwerte im Index um 2,72 Prozent auf 2,342 Euro, während Phoenix Solar am Index-Ende 2,98 Prozent auf 21,815 Euro verloren. SMA Solar und Nordex gaben beide jeweils knapp zwei Prozent ab. Manz sowie Roth & Rau legten unterdurchschnittlich zu.
Mit plus 4,11 Prozent auf 31,670 Euro profitierten die Aktien von Aixtron von einer positiven Studie. Die Commerzbank stufte den Titel nach einer Unternehmenspräsentation von "Hold" auf "Buy" hoch und hob das Kursziel von 24,00 auf 37,00 Euro an. Dank des LED-Booms gehe er davon aus, dass die starke Auftragsentwicklung im ersten Halbjahr 2011 anhalten werde, schrieb Analyst Thomas Becker. Vor diesem Hintergrund habe es seine Prognosen für Umsatz und Betriebsgewinn 2011 des auf Leuchtdioden-Anlagen spezialisierten Maschinenbauers angehoben.
Um 0,34 Prozent auf 14,850 Euro stiegen die Titel von Qiagen im TecDax. Das Biotechnologie-Unternehmen beteiligt sich aus strategischen Gründen an dem Berliner Technologie-Unternehmen Alacris Theranostics. Finanzielle Details der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.
ck/tih

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???