Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der TecDax hat seine anfangs steigenden Kurse am Montag nicht verteidigen können. Am späten Vormittag fiel der Index der Technologiewerte um 0,14 Prozent auf 745,17 Punkte. Händler machten die anhaltende Sorge um eine Fortsetzung der wirtschaftlichen Erholung dafür verantwortlich. Gute Zahlen des Baukonzerns Hochtief konnten dem Gesamtmarkt nur kurzfristig nach oben verhelfen.
Papiere von Jenoptik führten die Gewinnerliste an und gewannen 2,00 Prozent auf 4,54 Euro. Die Deutsche Bank hatte das Kursziel für die Titel des Technologiekonzerns von 3,70 auf 4,20 Euro angehoben und die Einschätzung auf "Hold" belassen. Zur Begründung verwiesen die Experten auf die jüngsten, starken Quartalszahlen des Unternehmens. Demnach profitiere Jenoptik von Kostensenkungen und der langsamen, aber stetigen Konjunkturerholung in Europa. Die reduzierte Verschuldung erlaube es dem Unternehmen zudem, die Investitionen wieder zu steigern. Dass die Titel aktuell über dem Ziel der Deutschen Bank notieren, erklärte ein Händler mit der anhaltenden Erholung der Papiere, die am letzten Donnerstag bei 4,35 Euro ein Tief erreicht hätten.
Zahlreiche Analystenkommentare ergaben bei den Aktien von Centrotherm kein klares Bild. Die Papiere des Solarzulieferers lagen mit einem Minus von 0,09 Prozent auf 34,30 Euro im Mittelfeld des TecDax. Nomura hatte das Ziel von 40 auf 44 Euro angehoben und die Aktie auf "Buy" belassen, während Merrill Lynch die Einstufung trotz eines leicht erhöhten Kursziels auf "Neutral" beliess. HSBC hob das Ziel ebenfalls an, bestätigte die Titel allerdings mit "Underweight".
Weitere Solarzulieferer und Solarzellenbauer gehörten dagegen zu den grössten Verlierern. Q-Cells , Conergy , Roth & Rau , Manz Automation und SMA Solar gaben um mehr als ein Prozent nach. Im Falle von SMA konnten sich positive Analystenkommentaer der Citigroup und der WestLB nicht entscheidend durchsetzen.
Nach einer starken Entwicklung in den bisherigen zwei Augustwochen waren die Aktien des Biotech-Unternehmens Evotec mit minus 2,50 Prozent auf 2,34 Euro das Schlusslicht im TecDax./tih/gl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???