Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der TecDax hat am Mittwoch ähnlich wie der Gesamtmarkt Verluste erlitten. Am späten Vormittag fiel der Index der Technologiewerte um 0,62 Prozent auf 756,01 Punkte. Börsianer begründeten den Rücksetzer mit negativen Vorgaben, da die Märkte in Übersee nicht mit den am Vortag erzielten Kursgewinnen in Europa hätten mithalten können.
Nordex gehörten mit einem Minus von 2,33 Prozent auf 7,30 Euro zu den schwächsten Werten im TecDax. Händler machten schlechte Zahlen des Konkurrenten Vestas Wind Systems als Belastungsfaktor aus. Aktien des dänischen Windkraftanlagenbauers brachen in Kopenhagen um fast 20 Prozent ein, nachdem das Unternehmen einen überraschenden Verlust für das zweite Quartal ausgewiesen und den Gewinnausblick für 2010 gekappt hatte.
Papiere des Biotech-Unternehmens Evotec waren mit minus 2,54 Prozent auf 2,534 Euro das Schlusslicht, nachdem sie am Vortag um mehr als neun Prozent in die Höhe geschnellt waren. Relevante Nachrichten gab es weiterhin nicht.
Wirecard legte endgültige Zahlen zum zweiten Quartal vor, worauf die Titel um 1,69 Prozent auf 8,333 Euro nachgaben. Ein Händler bewertete die Zahlen des Zahlungsabwicklers als leicht unter seinen Erwartungen, da der Gewinn vor Zinsen und Steuern im zweiten Quartal seine Schätzungen etwas verfehlt habe. Laut einem anderen Börsianer fielen sie hingegen wie erwartet aus. Analysten von der Commerzbank und von Berenberg sahen im Freien Cashflow beziehungsweise dem bestätigten Ausblick gar auch positive Aspekte und bestätigten jeweils ihre Kaufempfehlung.
Software AG fielen um 1,26 Prozent auf 87,83 Euro. Zuvor hatte Credit Suisse die Aktien mit "Neutral" und einem Kursziel von 87,00 Euro aufgenommen. Die Analysten halten das Kurspotenzial für begrenzt, obwohl der Softwarekonzern durch die Übernahme von Webmethods und IDS Scheer seine strategische Position gestärkt habe und sich wohl erfolgreich gegen Rückgänge beim wichtigen Produkt "Enterprise Transaction Systems" stemmen könne. All dies sei bereits eingepreist, hiess es.
Q-Cells waren mit plus 0,50 Prozent unter den wenigen Gewinnern. Die Analysten von Unicredit haben die Einstufung von "Sell" auf "Hold" angehoben. Solarworld-Aktien hielten sich mit plus 0,09 Prozent auf 9,828 Euro ebenfalls besser als der TecDax. Als Kursstütze sah ein Händler, dass HSBC die Titel des Solarkonzerns unter Verweis auf die jüngsten, stark ausgefallenen Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 12,50 Euro belassen hatte. Analyst Burkhard Weiss lobte die starke Nachfrage sowie die recht stabilen durchschnittlichen Verkaufspreise, was im laufenden Jahr zu einer positiven Überraschung beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) führen könnte. Seine eigene Prognose für das EBIT und die EBIT-Marge sieht Weiss knapp ein Drittel über den durchschnittlichen Marktsschätzungen./tih/gl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???