Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Die Börse in Tokio hat am Donnerstagvormittag wegen der Befürchtungen vor einer weiteren Zuspitzung der nuklearen Katastrophe starke Verluste verzeichnet. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zur Handelsmitte ein Minus von 189,86 Punkten oder 2,09 Prozent beim Zwischenstand von 8.903,86 Punkten - seit dem Erdbeben verlor der Nikkei 225 damit rund 15 Prozent. Der breit gefasste Topix gab bis dahin um 15,04 Punkte oder 1,84 Prozent auf 802,59 Zähler nach.
Die japanische Notenbank reagierte wie an den Vortagen mit grossen Finanzspritzen zur Stabilisierung der Märkte. Sie stellte den Banken fünf Billionen Yen (etwa 45 Milliarden Euro) kurzfristige Notfall-Liquidität zur Verfügung, wie die Nachrichtenagentur Kyodo meldete. Bereits in den Tagen zuvor hatte die Notenbank Dutzende Milliarden Euro zur Beruhigung der Finanzmärkte in das Bankensystem gepumpt
Der Dollar wurde im frühen Geschäft leichter mit 79,55-58 Yen, nach 80,92-94 Yen am späten Mittwoch. Der Euro notierte zum Yen mit 110,65-72 nach 112,99-113,03 am späten Vortag. Zum Dollar lag er leichter bei 1,3912-3917 Dollar nach 1,3963-3965 am späten Vortag./tk gp/DP/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???