Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Die wichtigsten japanischen Aktienindizes sind am Montag in einem extrem dünnen Handel mit Abschlägen aus dem Handel gegangen. Der Nikkei-225 verlor 0,68 Prozent auf 9.116,69 Punkte. Der breiter gefasste Topix büsste 0,58 Prozent auf 824,79 Punkte ein. Einigen Marktteilnehmern zufolge hätten Hedgefonds und Ausländer vor dem Hintergrund von Sorgen um den Fortgang der wirtschaftlichen Erholung und dem Einfluss des starken Yen Aktien verkauft. Wie schon in den vergangenen Wochen habe die Marke von 9.100 Punkten im Nikkei aber gehalten. Inländische Investoren wie Pensionsfonds hätten auf den Tagestiefständen zugegriffen.
Fuji Electric litten unter einer negativen Analystenmeinung und rutschten um 5,4 Prozent auf 210 Yen ab. Mitsubishi UFJ Morgan Stanley hatte die Titel wegen kurzfristig geringer Erholungsaussichten von "3" auf "2" und das Kursziel von 320 auf 230 Yen gesenkt. Asahi Breweries stiegen um 0,6 Prozent auf 1.629 Yen. Kreisen zufolge sind der Braukonzern und sein britischer Branchenkollege SABMiller am Kauf der Bieraktivitäten der australischen Foster's interessiert. Eine Entscheidung über ein formelles Angebot sei aber noch nicht gefallen.
RX/he/chs

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???