Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Die Börse in Tokio hat am Freitag wegen der Hoffnung auf einen starken US-Arbeitsmarktbericht und einer schwächeren japanischen Währung fest geschlossen. Der japanische Aktienmarkt legte damit auf Wochensicht erneut zu. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte gewann 1,02 Prozent auf 10.693,66 Punkten. Damit kletterte er in den fünf Handelstagen der Woche 1,6 Prozent. Der breit gefasste Topix gewann 0,73 Prozent auf 955,59 Zählern hinzu - er legte somit seit vergangenen Freitag 1,45 Prozent zu.
Zum Wochenausklang habe die Hoffnung auf positive Daten vom amerikanischen Arbeitsmarkt beflügelt, sagten Händler. Zudem sei der Yen gesunken - davon profitieren vor allem die Exportwerte. Angesichts der inzwischen deutlichen Kursgewinne seit Jahresbeginn und der immer noch anhaltenden Unsicherheit in der arabischen Welt und einem deswegen möglichen Lieferengpass beim Öl warnten Experten allerdings vor zu viel Euphorie. "Die Luft ist derzeit dünn", sagte ein Händler.
"Vor dem Wochenende haben die meisten Akteure nur auf die möglicherweise positiven Signale vom US-Arbeitsmarkt geblickt. Doch selbst, wenn dieser wirklich so gut wie erhofft ausfällt, könnten kommende Woche die Sorgen von einer höheren Inflation infolge der steigenden Ölpreise zurückkehren", sagte Hiroyuki Fukunaga, Experte bei der Informationsplattform Investrust. "Wenn der Ölpreis über der Marke von 100 Dollar bleibt, steigt die Gefahr eines Rückschlags für den Nikkei deutlich."
Am Freitag gehörten die Werte von Sumitomo Electric Industries nach der Ankündigung eines neu entwickelten Akkus zu den grössten Gewinnern. Die Aktien legten 8,1 Prozent auf 1.259 Yen zu. Ausserdem legten Titel von Unternehmen zu, die ein starkes Europa-Geschäft haben. Hier sorgte die Yen-Schwäche für eine gute Stimmung. So legte das Papier des Autoherstellers Mazda, der ein starkes Geschäft in Europa hat, um 3,5 Prozent auf 210 Yen zu. Auch Nikon und Canon konnten kräftig zulegen./RX/zb/ag

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???