Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Der japanische Aktienmarkt ist am Montag nach einem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende fest in die neue Woche gestartet. Der Leitindex Nikkei 225 schloss dank guter Konjunkturdaten aus China 1,13 Prozent höher bei 10.725,54 Punkte und markierte damit abermals den höchsten Stand seit neun Monaten. Der breiter gefasste Topix-Index legte um 1,33 Prozent auf 959,19 Punkte zu.
Im Januar ist der Export in China um über ein Drittel gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Der Import in dem bevölkerungsreichsten Land der Welt nahm sogar um gut die Hälfte zu. "Die Anleger sind erleichtert, dass die Nachfrage trotz Chinas jüngster Zinserhöhung immer noch hoch ist", kommentierte Aktienexperte Mattia Ciancaleoni von der Citigroup die freundliche Marktentwicklung.
Vor allem die Aktien von Reedereien und Baumaschinenherstellern gehörten zu den Gewinnern. So verteuerten sich Mitsui O.S.K. Lines u 3,8 Prozent auf 579 Yen und Kawasaki Kisen Kaisha rückten um 2,8 Prozent auf 370 Yen vor. Aus dem Baumaschinenbereich gewannen Komatsu 3,0 Prozent auf 2.568 Yen. Für Hitachi Construction Machinery ging es um 1,5 Prozent auf 2.046 Yen hoch.
Profiteure des schwachen Yen waren die Titel des Fahrzeugherstellers Honda mit einem Plus von 2,8 Prozent auf 3.640 Yen. Die Aktien des weltgrössten Autobauers Toyota stiegen um 2,5 Prozent auf 3.870 Yen. Die Papiere des Kamera- und Medizingeräteherstellers Olympus schlossen 4,8 Prozent höher bei 2.570 Yen, nachdem bekannt wurde, dass Michael Woodford, der die Restrukturierung der europäischen Unternehmensaktivitäten geleitet hat, neuer Präsident und Finanzchef wird./RX/gl/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???