Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Der japanische Aktienmarkt hat am Mittwoch im Sog der schwachen Wall Street und des historisch starken Yen an die Vortagesverluste angeschlossen. Laut Händlern trug neben dem Yen, der am Morgen den höchsten Stand zum Dollar seit 15 Jahren erreichte, auch die wieder aufgewärmten Sorge über die Lage europäischer Banken und die Unsicherheit über die politische Situation in Japan zur gedämpften Stimmung bei. Der Nikkei 225 rutschte um 2,18 Prozent auf 9.024,60 Punkte ab und hatte sein Tagestief sogar knapp unter 9.000 Punkten markiert. Der breiter gefasste Topix verlor 1,67 Prozent auf 820,99 Punkte.
Der starke Yen sorgte wie schon am Vortag für fallende Kurse bei den Exportwerten aus den Technologie- und Autosektoren. Laut Händlern haben viele Unternehmen ihre Preise mit einem Kurs von 90 Yen kalkuliert, während ein Dollar zuletzt nur noch rund 83,55 Yen kostete. Honda fielen um 2,52 Prozent auf 2.744 Yen. Mazda gaben um 3,14 Prozent nach. Sony und Canon verloren ebenfalls mehr als zwei Prozent. An der politischen Front sorgte aber auch ein drohender Machtkampf an der Spitze der regierenden Demokratischen Partei (DPJ) für Unruhe. Ichiro Ozawa kündigte am Donnerstag an, bei der für den 14. September anstehenden Wahl des Parteichefs gegen den amtierenden Ministerpräsidenten Naoto Kan antreten zu wollen./tih/rum

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???