Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Gewinnmitnahmen haben am Mittwoch an der Tokioter Börse nach einem etwas höheren Auftakt doch noch für leichte Verluste gesorgt. Der Nikkei 225 verlor 0,17 Prozent auf 10.617,83 Punkte, nachdem er am Vortag auf dem höchsten Stand seit neun Monaten geschlossen hatte. Der breiter gefasste Topix konnte sich indes auf seinem Niveau vom Vortag behaupten und schloss prozentual unverändert bei 944,02 Punkten.
Händler verwiesen angesichts der Gewinnmitnahmen darauf, dass der Nikkei wegen einer steigenden Nachfrage bei ausländischen Investoren seit November bereits um mehr als 15 Prozent zulegen konnte. Dies habe frühe Gewinne wieder dahinschmelzen lassen, die noch von positiven Nachrichten des Autobauers Toyota getragen waren. Zudem seien Spekulanten am Terminmarkt etwas vorsichtiger geworden, bevor am Donnerstag die Februar-Optionen auf den Leitindex Nikkei auslaufen. Eine schwache Kursentwicklung in Shanghai habe nach der Zinserhöhung der chinesischen Notenbank ihr Übriges zur gedämpften Stimmung beigetragen.
Kräftig um 5,16 Prozent auf 3.670 Yen aufwärts ging es für die Toyota-Papiere , nachdem der weltgrösste Autokonzern am Vortag nach Börsenschluss von einem Ertrags- und Umsatzanstieg berichtet und seinen Ausblick angehoben hatte. Zudem entlasteten die Experten der US-Raumfahrtbehörde NASA die Japaner am Vorabend von dem Vorwurf, dass elektromagnetische Störungen in den vergangenen Jahren eine Unfallserie ausgelöst haben sollen. Nissan gewannen im Zuge dessen 2,53 Prozent und auch die Papiere von Mazda und Honda verzeichneten leichte Gewinne.
Die Gewinnmitnahmen waren bei Bankaktien zu spüren, nachdem der Sektor den Gesamtmarkt mit seiner Kursentwicklung seit Anfang November noch übertreffen konnte. Aktien von Mitsubishi UFJ büssten ihre frühen Gewinne ein und lagen zuletzt prozentual unverändert bei 456 Yen. Papiere der Mizuho Financial Group rutschten um 1,78 Prozent auf 166 Yen ab. Um 30,19 Prozent auf 345 Yen sprangen indes die Papiere der Pixela Corporation in die Höhe. Der Elektronikkonzern hatte seinen Nettogewinn für das Gesamtjahr wegen kräftiger Absätze von LCD-Flachbildfernsehern mehr als verdoppelt./tih/gl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???