Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Die Börse in Tokio hat am Mittwoch nach zwei festen Handelstagen wieder mit Verlusten geschlossen. Der Nikkei-225-Index verlor 0,60 Prozent auf 10.401,90 Punkte. Der breiter gefasste Topix ging 0,71 Prozent tiefer bei 922,64 Punkten aus dem Handel.
Eine Leitzinserhöhung in Indien und die Daten vom Vortag zufolge schwächelnde britische Wirtschaft sorgten für nachgebende Rohstoffpreise, die sich auch bei den Kursen der Rohstoffaktien negativ bemerkbar machten. Mit dem Zinsschritt in Indien hätten auch wachsende Sorgen vor einem Anstieg der Inflation in einigen Schwellenländern die Anleger in Tokio vorsichtig gestimmt, sagte ein Händler und verwies dabei auch auf die schon länger diskutierten Sorgen um China. Vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed hätten sich Investoren zurückgehalten.
Unter den Rohstoffwerten ging es für die Aktien des grössten Öl- und Gasfeldentwicklers Inpex Corp um 1,33 Prozent auf 519.000 Yen nach unten. Sumitomo Metal Mining fielen gar um 2,4 Prozent auf 1.369 Yen. Titel des Industriekonzerns Komatsu verloren 1,07 Prozent auf 2.400 Yen, obwohl in Medienberichten von einem nahezu verdreifachten Jahresgewinn die Rede war. Papiere des Pharmakonzerns Eisai rutschten gar um 4,98 Prozent auf 2.807 Yen ab, nachdem das gegen Blutvergiftungen vorgesehene Medikament Eritoran in einer Studie keine positiven Ergebnisse erhielt./tih/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???