Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Die Aktienbörse in Tokio hat am Donnerstag angesichts der negativen Vorgaben aus New York und eines stärkeren Yen erneut Verluste verbucht. Händler verwiesen auf die Aussagen von US-Notenbank-Chef Ben Bernanke, wonach der Wachstumsausblick für die USA von ungewöhnlich hoher Unsicherheit geprägt ist. Der Nikkei-225-Index sank um 0,62% auf 9.220,88 Punkte. Damit schloss der Leitindex bereits den fünften Tag in Folge im Minus und zugleich auf dem tiefsten Stand seit drei Wochen. Der breit gefasste Topix büsste 0,47% auf 825,48 Punkte ein.
Marktteilnehmer warteten nun auf die Ergebnisse der Stress-Tests der europäischen Banken und seien unsicher, wie der Nikkei sich danach verhalten werde, hiess es. "Ich denke, dass die Stress-Tests bereits eingepreist sein dürften, wenngleich viele am Markt sich diesbezüglich noch grosse Sorgen machen", sagte Masayoshi Okamoto, Chefhändler bei Jujiya Securities.
Besonders exportorientierte Werte mussten am Donnerstag angesichts des stärkeren Yen Abschläge hinnehmen. So gaben die Titel des Digitalkamera-Herstellers Canon um 0,8% auf 3.330 Yen nach. TDK rutschten um 2,5% auf 4.905 Yen ab./RX/ajx/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???