Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Aktien der Adecco SA schwächeln am Donnerstag einen Tag nach der Zahlenvorlage erneut. War es am Vortag noch zu Gewinnmitnahmen in einem tiefroten Gesamtmarkt gekommen, sorgen nun einige Analystenkommentare für Bewegung.
Gegen 11.00 Uhr fallen die Titel des Personalvermittlers, die bereits am Mittwoch mehr als 4% einbüssten, um 3,7% auf 51,35 CHF. Der SMI steigt indessen um 0,1%.
Die Analysten der ING zeigten sich etwas enttäuscht vom Zahlenwerk und stuften die Titel auf "Hold" von "Buy" zurück. Auch wenn die Zahlen gut gewesen seien, habe Adecco nicht positiv überraschen können. "Wir hatten auf ein wenig mehr gehofft", so Analyst Marc Zwartsenburg. Die Konsensschätzungen seien zwar übertroffen worden, diese seien aber auch unrealistisch tief gewesen. Kurzfristig rechnet er mit Druck auf der Aktie, da die Stimmung unter den schwächelnden Wirtschaftsindikatoren leide. Die Bewertung müsse noch weiter zurückkommen, bevor eine Bodenbildung zu sehen sei.
Die UBS hat zwar ihr Kursziel erhöht, bleibt aber bei der Einschätzung "Neutral". Zwar habe Adecco beim EBITA ähnlich stark die Erwartungen übertroffen wie Randstad. Dies sei aber insbesondere den jüngsten Zukäufen zu verdanken gewesen. Die Aktie des Konkurrenten werde weiterhin vorgezogen.
Ähnlich bewertet Simon Mezzanotte von Société Générale die Titel. Zwar hätten die Ergebnisse die Prognosen übertroffen. Es habe sich aber auch gezeigt, dass Adecco seinen Konkurrenten Randstad und Manpower hinterherhinke. Bei den Regionen hätten Grossbritannien, Japan und Deutschland enttäuscht. Der Ausblick untermauere hingegen die positive Bewertung des Zyklus für Zeitarbeit. Dennoch zieht er ebenfalls Randstad aufgrund der überzeugenderen Bewertung vor.
dr/tp

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???