Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Aktien diverser Schweizer Automobilzulieferer büssen am Dienstag überdurchschnittlich an Terrain ein. Die Anleger wurden von der zeitweiligen Einstellung der Produktion durch verschiedene Automobilhersteller in Japan aufgeschreckt. Weil zu wenig Autoteile geliefert wurden und der Strom regional abgeschaltet wird, wurde Japans Industrie nach dem verheerenden Erdbeben und dem Tsunami erst einmal lahmgelegt.
Die Dauer der Produktionsunterbrüche ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar; der weltgrösste Autobauer Toyota beispielsweise lässt die Produktion seit gestern mindestens bis Mittwoch in all seinen japanischen Werken ruhen. Auch Honda und Nissan stellten am Montag die Produktion in heimischen Werken ein.
In der Folge geben die Aktien verschiedener Schweizer Automobilzulieferer deutlich nach: Komax sinken um 7,9%, Rieter um 8,8%, Micronas um 13,2%, Georg Fischer um 5,3%, Tornos um 7,3% und Ems-Chemie um 2,3%. Der am SPI Gesamtmarkt gibt im Vergleich dazu um 2,88% nach.
ra/gab

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???