Navigation

AKTIENFOKUS/Holcim nach Quartalszahlen knapp behauptet - Anfangsgewinne verpufft

Dieser Inhalt wurde am 04. Mai 2010 - 12:19 publiziert

Zürich (awp) - Die Aktien von Holcim zeigen sich am Dienstag in einem knapp behaupteten Gesamtmarkt mit moderaten Verlusten. Damit gaben die Titel die Gewinne aus dem frühen Handel wieder Preis und rutschten im Sog des nachgebenden Schweizer Standardwerte-Index ins Minus.
Der Zementhersteller legte solide Quartalszahlen vor, welche die Erwartungen mehrheitlich getroffen haben. Die operativen Gewinnziffern lagen gar über den Prognosen. Wegen einer einmaligen Steuerbelastung in Nordamerika resultierte - wie erwartet - ein Reinverlust. Weiterhin vorsichtig fallen jedoch die Aussichten aus. Das Management bezeichnet die Marktentwicklung in den Regionen Europa und Nordamerika weiterhin als unsicher.
Gegen 11.00 Uhr verlieren Holcim um 0,2% bzw. 0,20 CHF auf 81,65 CHF an (Tageshoch 84,20 CHF). Gehandelt wurden bisher rund 662'000 Aktien bei einem durchschnittlichen täglichen Handelsvolumen von knapp 1,3 Mio Stück in den vergangenen Wochen. Der Gesamtmarkt (SMI) steht 0,12% tiefer.
Analysten beurteilen die Geschäftsentwicklung der ersten drei Monate als "gut". Gerade im Vergleich mit den bereits bekannten Quartalsergebnissen ähnlich gelagerter Mitbewerber steche Holcim dank der starken Stellung in den aufstrebenden Märkten positiv hervor. Auch die auf der Kostenseite erzielten Fortschritte werden gelobt.
Holcim habe ein solides Ergebnis mit einem gesunden Aufschwung gezeigt, heisst es in einer Einschätzung der Bank Vontobel, für welche die Zahlen gar über den Erwartungen gelegen haben. Positiv überrascht habe die Umsatzentwicklung in den USA und in Europa, trotz des negativen Einflusses des harten Winters. Dies sei ein Zeichen, dass zuversichtlich stimme. Offenbar sei der Tiefpunkt überschritten.
Die ZKB spricht von Zahlen innerhalb der Erwartungen und bezeichnet das Ergebnis wie Vontobel als solid. Besser als erwartet sei indes der Reinverlust ausgefallen.
Für die Bank Wegelin ist die nochmals gesteigerte Profitabilität im immer noch schwierigen Marktumfeld "sehr erfreulich", wie es im heutigen Telegramm der Bank heisst. Die konsequenten Effizienzsteigerungen und Kapazitätsanpassungen dürften sich nun auszahlen. Erste "zarte Knospen" seien aber auch auf der Absatzseite durch die laufende Wirtschaftserholung ersichtlich.
Die Analysten einer weiteren Bank gehen davon aus, dass sich das Umsatzwachstum in dem gegenwärtig schwierigen konjunkturellen Umfeld nur langsam erholen wird.
Die ZKB stuft die Titel mit "Neutral" ein, Vontobel bestätigt das "Buy"-Rating.
ps/ra

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?