Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Aktien von Kudelski stehen am Donnerstag nach dem Zahlenausweis weiter unter Abgabedruck. Die Resultate hätten die Erwartungen am Markt verfehlt, heisst es in Analystenkommentaren. Von den bisherigen Tiefstständen im frühen Handel konnten sich die Titel aber bis zum Berichtszeitpunkt lösen. Der Ausblick wird als "wenig inspirierend" und enttäuschend beurteilt.
Bis um 11.20 Uhr büssen die Kudelski-Papiere noch 1,6% auf 18,90 CHF ein. Der Tagestiefststand liegt bei 18,15 CHF. Der breite Gesamtmarkt (SPI) sinkt um 0,77%.
Kudelski habe mit den Zahlen die Erwartungen nicht erfüllt, schreibt Andreas Müller von der Zürcher Kantonalbank (ZKB). Die Ergebnisse seien teilweise durch negative Währungseinflüsse und dem Wegfall von guten Aufträgen aus Europa unter den Erwartungen ausgefallen. Dass der Reingewinn sehr deutlich hinter den Schätzungen zurücklag, begründet der ZKB-Analyst mit einem schwachen Finanzergebnis und Transaktionsverlusten auf Währungen.
Auch Helvea-Analyst Reto Amstalden zeigt sich vom Zahlenausweis enttäuscht. Das Resultat sei signifikant unter den Erwartungen ausgefallen. Nicht nur die ungünstigen Währungsbewegungen hätten Kudelski massiv zugesetzt auch der hohe Verlust und die schwache Entwicklung im Segment Middleware hätten belastet. Das initiierten Kostenreduktionsprogramm zeige aber das Bemühen von Kudelski, den schwachen natürlichen Hedge zu verbessern und damit das Profitabilitätsniveau zu sichern.
Die Kudelski-Ergebnisse und der Ausblick wecken auch bei Vontobel-Analyst Michael Foeth wenig Begeisterung. Zwar habe das operative Ergebnis die Erwartungen in etwa erfüllt, der Reingewinn lag jedoch klar darunter.
Im Ausblick habe Kudelski enttäuscht, so Foeth weiter. Die getroffenen Sparmassnahmen würden sich wohl erst im Jahr 2012 spürbar auswirken. Foeth wird die Gewinnschätzungen für Kudelski reduzieren. Reto Amstalden von Helvea bemerkt zum Ausblick, dieser impliziere beinahe kein organisches Wachstum für 2011, was sich zusätzlich negativ aus den Titel auswirke. Auch ZKB-Analyst Müller bezeichnet den Ausblick von Kudelski als unter seinen Erwartungen liegend. Er belässt sein Rating aber auf "Marktgewichten".
mk/are/

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???